Battlefield 3 und FIFA 12 verhalfen Electronic Arts zu einem guten Umsatz im dritten Geschäftsquartal. Dank Origin sind auch die Einnahmen im digitalen Bereich weiter gestiegen.

Electronic Arts - Battlefield 3 erreicht 10 Mio. Verkäufe, Origin-Umsatz bei 100 Mio. Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Im digitalen Markt kann sich EA weiter ausbreiten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Einen Umsatz von 1,061 Milliarden US-Dollar konnte der Konzern in den drei Monaten erzielen, im Vorjahr waren es 1,053 Milliarden. Der Nettoverlust schrumpfte dabei weiter von 322 Mio. Dollar auf 205 Mio.

Sowohl Battlefield 3 als auch FIFA 12 haben sich mehr als 10 Millionen Mal verkauft, Madden NFL 12 erreichte die Marke von 5 Millionen Stück. Die Download-Plattform Origin wird mittlerweile von 9,3 Millionen Usern genutzt und hat seit dem Start im Juni über 100 Millionen Dollar Umsatz generiert. Allein im Dezember wurden fast 40 Prozent aller Verkäufe von The Old Republic über Origin getätigt.

EAs Plan mit Battlefield 3 ging auf, denn man konnte sich im FPS-Markt weiter festigen. Im dritten Geschäftsquartal des vergangenen Jahres hatte man hier noch einen Marktanteil von 13 Prozent, jetzt sind es 24. In den kommenden Monaten soll der Shooter um weitere Services und Inhalte erweitert werden.

In FIFA Ultimate Team wurden im Verlauf des Quartals Mikrotransaktionen im Wert von 39 Millionen Dollar getätigt, ein Zuwachs von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wie bereits berichtet, besitzt The Old Republic derzeit 1,7 Millionen Abonnenten und neue Inhalte sind bereits in Arbeit. EAs Frank Gibeau deutet zudem an, dass man einen anspruchsvollen Plan hat, um den breiteren Markt zu erreichen.