Irgendwie erscheint die Analyse des nun auslaufenden Weihnachtsgeschäfts widersprüchlich. Während wir gestern berichteten, dass der Weihnachtsverkauf von Spielen offensichtlich rückläufig ist ( Spieleverkauf kommt nicht in Gang) - so beklagen es zumindest die Einzelhändler - spiegelt sich bei Electronic Arts ein ganz anderes Bild wieder.

Die Kölner nämlich sind hellauf begeistert von der Santa-Zeit, zumal sich nach eigenen Angaben ihre Hits Need for Speed Underground und Fifa Football 2004 rasant verkaufen.

Hmm, gibt es da etwa unterschiedliche Ansichten, was Verkaufserfolg und Profit angeht, je nach dem, ob man im Einzelhändler oder unter Publishern nachfragt? Es scheint so - oder auch, beide Seiten betrachten den Weihnachtskauf zu extrem und alles ist so wie in den Jahren zuvor! Wäre das nicht langweilig?

Aktuellstes Video zu Electronic Arts

Electronic Arts - Featurette zu kommenden Star Wars SpielenEin weiteres Video