Zusammen mit dem Finanzbericht gibt Electronic Arts wieder aktuelle Verkaufszahlen und Pläne für das nächste Jahr heraus. Das soll unter anderem durch Battlefield 3 geprägt werden.

Electronic Arts - Aktuelle Verkaufszahlen und der Blick in die Zukunft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 5/71/7
Battlefield 3 soll Call of Duty in die Defensive zwingen, so Frank Gibeau
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Crysis 2, Dragon Age 2 und Dead Space 2 haben sich bereits über zwei Millionen Mal verkauft. Die Verkaufszahlen von Dead Space 2 sind dabei in einem vergleichbaren Zeitraum um 40 Prozent höher als noch bei Dead Space.

FIFA 11 steht bei 12 Mio. verkauften Einheiten, Battlefield: Bad Company 2 bei 7 Mio. und Medal of Honor, Need for Speed: Hot Pursuit und Madden NFL 11 bei jeweils fünf Millionen.

EA-Chef John Riccitiello verkündete eine neue Geschäftsstrategie, die auf drei Punkten basiert. Ziel ist es, sich über die kommenden Jahre zu einem voll integrierten digitalen Entertainment-Unternehmen zu verwandeln und nicht auf das klassische Retail-Modell angewiesen zu sein.

Dazu sollen die eigenen Marken, die EA als das stärkste Portfolio in der Industrie sieht, von einem ganzjährigen Geschäft profitieren. Darüber hinaus will man weiter selbst zu einer Software-Plattform wachsen und die Talente in den eigenen Entwicklerstudios weiter stärken.

Electronic Arts - Aktuelle Verkaufszahlen und der Blick in die Zukunft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 5/71/7
Für The Old Republic gibt es weiterhin keinen festen Termin
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beim Ausblick auf das nächste Jahr steht unter anderem Battlefield 3 im Fokus. Das soll die bisher größte Launch-Kampagne für ein EA-Spiel erhalten. Die Vorbestellungen für den Shooter sind schon jetzt um 700 Prozent höher als für Bad Company 2 im gleichen Zeitraum.

Wie Frank Gibeau, Präsident des EA Games Label, erklärt, habe man die bessere Engine, das bessere Entwicklerstudio und ganz einfach das bessere Spiel gegenüber der Call of Duty-Konkurrenz. Auf der E3 im Juni wird es zudem weitere Neuigkeiten zum Spiel geben.

Über den Termin für Star Wars: The Old Republic hält man sich noch bedeckt. Man will es der Konkurrenz nicht zu früh bekanntmachen und außerdem mehr Daten aus dem Beta-Test sammeln, um eine "spektakuläre Launch-Erfahrung" zu bieten.

Mit einem abschließenden Blick auf den Release-Kalender ist zu erkennen, dass EA für das verschobene Mass Effect 3 sowie Battlefield 3 und Need for Speed: The Run auch ein Handheld-/Mobile-Ableger geplant hat. Mehr Informationen gibt es aber noch nicht. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2012 (Januar bis März 2012) sollen zudem vier unangekündigte Sport-Titel erscheinen.