Nach Informationen des <a href='futurezone.orf.at/futurezone.orf"_blank"'> ORF</a> (Österreichischer Rundfunk) spitzt sich die Lage beim angeschlagenen britischen Spielepublisher Eidos dramatisch zu. Bis zum 25. März muss das Unternehmen die Schulden in Höhe von 33 Millionen Euro bei der Royal Bank of Scotland begleichen, sonst droht die Pleite. Ob man bis dahin noch einen solventen Partner findet, der das Traditionshaus retten kann, wird allgemein bezweifelt.