Das neue gamona.deEin wenig stolz sind wir ja schon. Auf das neue gamona.de. Ein Aussenstehender sieht das leider nicht sofort, welch ungeheure Arbeit dahinter steckt, ein solches Magazin auf die Beine zu stellen und dann auch noch täglich up to date zu halten.

Unsere Programmierer, unsere Grafiker, unser Redakteure, sie alle haben Fantastisches geleistet in den letzten Wochen. Dafür kann man schon einmal öffentlich seinen Dank sagen...wenns beliebt.

Und was bringt das Ganze nun? Das ist sehr einfach: Mehr Service für den Besucher, eine Download-Datenbank (vielen Dank an unsere Freunde von Loadedinc.com für die Hilfe!), bessere Übersicht, mehr Inhalte, Release-Listen, Suchfunktionen und als besonderer Clou ein »Skinbares« gamona. Registrierte Besucher können sich unter dem Menüpunkt »My gamona« in ihr Profil einloggen und dieses editieren. Bisher gibt es das gamona Standard Layout sowie ein Skin namens »gamona frozen«. Probieren sie es einfach mal aus.

Oft erreichen uns Fragen, ob wir denn nun kommerziell sind oder ein reines Hobbymagazin. Wir sind kommerziell, ganz klar und kaum einem wird es entgangen sein, dass er desöfteren über eine dicke Werbeanzeige von T-Online stolpert. Heisse Diskussionen sind gelaufen, ob das nun zumutbar ist oder nicht.

Die Antwort ist aber ganz einfach. Wir betreiben nicht nur gamona.de, sondern auch ein kleines aber feines Netzwerk an Fanseiten, als da wären worldofwarcraft.de, ragnarok-no-seishi.de und half-life2.de. Und all das kostet eine Menge Geld.

Es mag abgedroschen klingen, doch leider hat es keine einzige Seite im deutschsprachigen Internet bisher geschafft, alleine durch redaktionelle Inhalte zu überleben. Entweder steht ein finanzstarker Investor dahinter oder man hat gar ein Heft, was Monat für Monat am Kiosk ausliegt wie zum Beispiel der Spiegel oder der Focus.

Und all das haben wir nicht, daher sind wir gezwungen, Werbemaßnahmen zu schalten.

Wir verteidigen diese Art der Werbung, weil sie uns das Weitermachen ermöglicht. Nur mit Werbemaßnahmen können wir unsere tollen Internetseiten weiterführen, auch auf die Gefahr hin, daß der ein oder andere Besucher sagt: so nicht. Aber funktionierende Alternativen sind leider nicht in Sicht.

Wir möchten uns bei allen Besuchern für ihre Treue bedanken und wir freuen uns sehr über das durchweg positive Feedback, welches wir auf unser Redesign erhalten haben. Ebenfalls danken möchten wir diversen Publishern für ihre guten Wünsche und ihre Bereitschaft, in Zukunft noch enger mit uns zusammen zu arbeiten.