Seit gestern ist der EA Sports UEFA Euro 2012 DLC zu FIFA 12 erhältlich, doch bei einigen Käufern macht sich Unmut breit, da nicht alle 53 Nationalmannschaften über die offizielle Lizenz verfügen. EA gab nun eine Stellungnahme dazu ab.

EA Sports UEFA Euro 2012 - Knapp die Hälfte aller Teams nicht lizenziert, EA nimmt Stellung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 8/131/13
Bei den Top-Teams stimmen Namen und Trikots
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darin heißt es, dass man zwar gerne alle Lizenzen der Teams bekommen hätte, es aber nur bei 29 der insgesamt 53 Mannschaften tatsächlich der Fall ist: „Die Einbindung der Nationalmannschaften wird zwischen EA und jeder nationalen Fußballorganisation verhandelt, die wir einzeln lizenzieren müssen. Teams und Liegen zu lizenzieren ist eine Geschäftsentscheidung basierend auf der Marktgröße und begrenzten Ressourcen. Und innerhalb dieser Parameter war es uns nicht möglich, eine Übereinkunft mit jeder Fußballorganisation zu erzielen, um ihre Nationalmannschaft im Spiel zu haben.“

Bei den nicht lizenzierten Teams handelt es sich mit einer Ausnahme um Mannschaften, die sich nicht für die Endrunde qualifiziert haben. Nur die Ukraine, welche zusammen mit Polen die Gastgeber darstellen, muss ebenfalls mit Fantasienamen auskommen.

Allerdings klagen Spieler derzeit noch über ein weiteres Problem, denn der aktuelle Patch führt zu Abstürzen und Freezes sowohl im DLC als auch im FIFA Hauptprogramm. Falls der Fehler auch bei euch auftritt, könnt ihr dies im offiziellen Forum mitteilen und dabei einige Fragen beantworten.

EA Sports UEFA Euro 2012 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.