EA Sports Präsident Peter Moore ist von 3D in FIFA und Madden offenbar noch nicht sonderlich angetan.

Er äußerte sich dazu gegenüber VG247 auf der E3 im vergangenen Monat. "Wenn es um Mannschaftssportarten geht – und FIFA und Madden sind gute Beispiele – dann befindet sich die Kamera weit oben, um einen guten Überblick zu schaffen."

"Ich habe Madden bereits in 3D gesehen: die Kamera geht nah ran und der 3D Effekt ist sehr cool, aber zurück in der normalen Ansicht bei 22 Spielern? Es ist nicht wirklich etwas, was man braucht."

Ganz ausschlagen will er es natürlich nicht, aber der Effekt muss schon zum Spielerlebnis beitragen, wie es etwa in den Shootern Crysis 2 und Killzone 3 der Fall ist.

Dass FIFA 11 vielleicht sogar schon 3D unterstützen wird, geht aus einem Interview mit Atindriya Bose von Sony Computer Entertainment India hervor. Er gibt an, FIFA auf der PS3 schon in 3D gesehen zu haben. Ob es sich dabei allerdings nur um eine einfache Demonstration oder das tatsächliche Spiel gehandelt hat, ist unklar.