Über merere Stunden war EAs Origin aufgrund einer DDoS-Attacke offline. Dabei war es weder möglich, sich in sein Profil einzuloggen noch Käufe vorzunehmen und die jeweiligen Spiele auf verschiedenen Plattformen spielen - neben PC auch auf der Xbox One.

Die Gruppierung oder Person namens DERP hat sich zu der Attacke bereits bekannt. Über den eigenen Twitter-Account schrieb man, den "Gaben-Laser-Strahl" auf die EA-Server gerichtet zu haben. EA teilte mit, den Vorfall zu untersuchen. Seit gut einer Stunde sind die Server wieder online.

Ob möglicherweise sogar Nutzerdaten in Gefahr waren, bleibt noch unklar. Erst vor wenigen Tagen sorgte DERP für Aufsehen, nachdem man den Twitch-Streamer Phantoml0rd eher zufällig auswählte und jedes Spiel mit DDoS-Attacken angriff, das er gerade spielte.

Letztendlich hatten unter anderem EA.com, League of Legends, Dota 2, Battle.net bzw. World of Warcraft und World of Tanks damit zu kämpfen. Weshalb Origin angegriffen wurde, ist nicht bekannt.

Ein Twitter-User veröffentlichte den angeblichen Namen, die Adresse und diverse Accounts der Person, die hinter DERP stecken soll. Inzwischen wurden die Accounts auf Facebook und Co. entfernt. Ob das wirklich die Person ist, bleibt fraglich, zumal DERP diesen Tweet mit den Infos geteilt hat.