3D soll auf der E3 für mehr Aufsehen sorgen als die neuen Bewegungscontroller von Sony und Microsoft.

E3 2010 - 3D soll Bewegungscontroller in den Schatten stellen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
Sind es die Spiele, für die man sich 3D-Technik anschafft?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nicht nur Nintendo wird auf der E3 den Nintendo 3DS enthüllen, auch Sony wird eine Reihe an Spielen, unter anderem Gran Turismo 5, in 3D präsentieren. Laut MCV werden auch noch drei andere große Publisher, 3D Projekte vorstellen.

Sony steht natürlich an der Front, wenn es um die 3D Technologie geht. Erste Spiele bzw. Patches für bekannte Titel werden schon bald erscheinen. Laut SCEE Präsident Andrew House werden vor allem Spiele die Leute dazu bringen, sich die entsprechende 3D-Ausrüstung zu kaufen.

Auch Olivier Comte von Namco Bandai sieht in 3D die Zukunft. „Natal und Move sind zwei neue Tools, aber ich denke nicht, dass sie die nächste Revolution der Spiele sind. Ich glaube die nächste Revolution wird 3D sein.“

Peter Moore, Präsident von EA Sports, sieht allerdings noch einige Probleme. So kann man in einigen Titeln von EA Sports nicht die vorhandenen Kameraansichten verwenden. „Man muss tiefer gehen und Tiefenunschärfe verwenden um es überhaupt zu sehen. Es geht nicht nur darum Spiele in 3D zu portieren, denn bei 50% von dem was man sieht, kann man nicht sagen, ob es überhaupt 3D ist. Ich bin mir nicht sicher, ob 3D ein besseres Spielerlebnis bietet.“

Take-Two CEO Ben Feer sieht das ähnlich. Erst wenn 3D wirklich sinnvoll ist, dem Spieler Vorteile bringt und es dadurch auch mehr Spaß macht, wird Take-Two auf den 3D-Zug aufspringen.