Nintendo ist der große Gewinner der Konsolen-Saison 2006/07 - und das weiß man bei den familienorientierten Entwicklern sehr genau. Die ersten paar Minuten der Nintendo Pressekonferenz die vor wenigen Minuten zu Ende ging, feiert man sich in einem "We love Wii"-Trailer ausgiebig selbst - und hat allen Grund dazu: Die Wii verkauft sich derzeit wie geschnitten Brot, auch der günstige Handheld DS findet reißenden Absatz.

So ist es denn auch kaum nötig große Neuerungen zu präsentieren. Stattdessen baut man auf die Marke Wii, spendiert neue Features und schleift lediglich an einigen groben Ecken. Auf der - im Vergleich zum Microsoft-Pendant - recht unspektakulären Bühne im Santa Monica Civic Auditorium zeigt Reginald "Reggie" Fils-Aime, President von Nintendo Amerika, was man in Zukunft von Nintendo zu erwarten hat. Wir lassen die Highlights Revue passieren.

"My name is Reggie. And I... am happy." Klare Worte vom amerikanischen Nintendo Oberhaupt Reggie Fils-Aime. Hinter ihm laufen auf einer überdimensionalen Leinwand kleine Filmschnipsel, die seine Freude erklären. Der Grund ist natürlich der unverhoffte Siegeszug der Wii-Konsole, die trotz des ungewöhnlichen Konzeptes derzeit Jung und Alt begeistert. Auch ihr kleiner Bruder, der Handheld DS verkauft sich wie geschnitten Brot.

E3 2007 - Mehr als nur neue Controller: Wir fassen die Nintendo-Pressekonferenz zusammen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 5/81/8
Beeindruckende Zahlen - in Japan hat sich der Markt im letzten Jahr mehr als verdoppelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut eigener Aussage sei das Videospiel-Business im Vergleich zum letzten Jahr um 46 Prozent allein in den Staaten gestiegen. In England sind es immerhin noch 42 Prozent und in Japan sogar sagenhafte 114 Prozent.

Nicht ohne Stolz berichtet Reggie, "dass dieses immense Marktwachstum zu 69 Prozent aus den Nintendoverkäufen resultiert. Die Gründe liegen auf der Hand: Spiele wie Games like Wii Sports, Big Brain Academy, Brain Age oder Nintendogs richten sich an eine extrem weite Zielgruppe.

Da liegt es auf der Hand, das bisherige Portfolio immens zu erweitern. Etwa 100 Titel sind derzeit für die Wii in Entwicklung. Darunter so vielversprechende Perlen wie Metroid Prime 3: Corruption, Super Smash Brothers Brawl (das bereits am 3.Dezember erscheinen soll), Soul Calibur Legends und WWE Smackdown vs. Raw 2008. Außerdem möchte man künftig auch den Hardcore-Gamer ansprechen. Mehrere Ego-Shooter befinden sich derzeit in Planung.

Neue Wege des Steuerns
Für deren Steuerung hat Nintendo ein ganz besonderes Eingabegerät entwickelt: den Wii Zapper. Der Zapper erinnert auf den ersten Blick sofort an die beliebten Lightguns, die man des Öfteren in Spielhallen antrifft. Ähnlich wie die Wiimote bewegt man den Zapper in die Richtung, in die man zielen möchte. Titel wie EA's Medal of Honor, Ghost Squad von Sega oder Resident Evil: Umbrella Chronicles von Capcom werden künftig von dessen Steuerung profitieren. Der Zapper ist in den Spieleboxen bereits integriert, soll aber auch einzeln erhältlich sein für etwa 20 Dollar.

E3 2007 - Mehr als nur neue Controller: Wir fassen die Nintendo-Pressekonferenz zusammen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 5/81/8
Lightgun reloaded: Der Zapper dürfte der Traum jedes Shooter-Fans sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für Racing-Fans hat man sogar noch einen speziellen Controller in petto: Das Wii Wheel. Das kleine Lenkrad soll das erste Mal im neuen Mario Kart für die Wii (erscheint im ersten Quartal 2008) zum Einsatz kommen und ebenfalls in der Spielbox enthalten sein.

Beim Nintendo DS möchte man in Zukunft die innovative Steuerung noch mehr in das eigentliche Spiel einbinden. Als Beispiel zeigt man einige Abschnitte aus Zelda: Phantom Hourglass. Hier steuert man nun jede Aktion mit dem Stylus: Ob Link nun vorwärts geht, einen Greifhaken wirft und zuschlägt - ihr bestimmt die Bewegung mit dem kleinen Stift.

E3 2007 - Mehr als nur neue Controller: Wir fassen die Nintendo-Pressekonferenz zusammen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 5/81/8
Kommt 2008 zusammen mit Mario Kart: Das Wii-Wheel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es geht übrigens auch ganz ohne Zapper. Metroid Prime 3: Corruption vertraut zum Beispiel weiterhin auf den Einsatz von Wiimote und Nunchuk. Dennoch hat man auch hier versucht innovative Bedienelemente einfließen zu lassen. So kann man dort bestimmte Objekte fokussieren, die dann als so genannter Orbitpunkt fungieren. So lässt sich der Shooter wesentlich flüssiger spielen. "Die Spielerfahrung wird der Maussteuerung auf dem PC sehr ähneln und somit noch komfortabler." verspricht Reggie.

Check Mii Out und Online-Fitness
Bisher hat man bei Nintendo eine Sparte noch beflissen ignoriert: Den Online-Markt. "Das wird sich ändern!" so Reggie. Sporthighlights wie Madden 08 oder Fifa 08 werden beide einen umfangreichen Onlinemodus bieten. Das Portfolio des Virtual Console Channels wird weiter ausgebaut. Außerdem wird es einen neuartigen Channel geben, um die WiFi-User weiter an sich zu binden. "Check Mii Out", dient als Plattform um seinen Mii der Öffentlichkeit zu präsentieren oder Votings für die kleinen Alter Egos abzugeben.

"Videospiele machen dick"
Nicht ganz zu Unrecht, verteufelten Eltern die Spielkonsolen ihrer Kinder häufig aus diesem Grund. Spätestens seit der Einführung der Wiimote, ist dieses Argument jedoch weitestgehend hinfällig. Doch Nintendo will mehr: Mit Wii Fit stellt Entwickler-Guru Miyamoto höchstpersönlich die nächste Generation der Wii Sportspiele vor. Auch hierfür nutzt man einen neuartigen Controller - das so genannte Balance Pad. Je nachdem, welche Übungen ihr gerade ausführt, zeigt euch das Pad ob ihr euer Gewicht korrekt verlagert und kann so entscheiden wie effektiv ihr trainiert.

Das originelle Pad misst dabei nicht nur euer Gewicht sondern auch den Grad der Balance. Neben normalen Fitness-Übungen wird es die Möglichkeit geben, Fussball gegen Freunde zu spielen. Das Pad analysiert nun die Stellung eures Fußes und berechnet daraus die Flugbahn und Schussstärke des Balles. Mit dieser eindrucksvollen Präsentation endet die Nintendo Pressekonferenz. "Aber wir haben noch lange nicht genug", orakelt Reggie. Was das heißt, erfährt man aber wohl erst im kommenden Jahr.

Nintendo will hoch hinaus: Mehr Personalisierung durch zusätzliche Mii-Features, Inhalte für Hardcore-Gamer, frische Controller und innovative Konzepte (Wii Fit) stehen auf der langen To-Do-Liste für das kommende Jahr. Die User wird's freuen. Bleibt zu hoffen, dass man sich nicht übernimmt und die Suppe mit zu vielen Gewürzen versalzt. Dennoch: Aus der zweiten Pressekonferenz geht Nintendo klar als (vorläufiger) Sieger hervor.