Roland Austinat für gamona vor Ort in Los Angeles

Trends & Beobachtungen der ersten Tage

Unser USA-Korrespondent Roland Austinat schreibt für gamona über seine Beobachtungen auf der E3. In knapper Tagebuchform informiert er euch über Trends, Highlights und

Anekdoten auf der größten Spielemesse der Welt.

Keine großen Vorreden, hier sind die Trends und Beobachtungen des ersten Tages:

E3 2006 - Direct X 10 Demo Trailer

E3 2006 - gamona vor Ort: Trends und Beobachtungen der ersten Tage

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 95/971/97
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
"Hellgate: London" macht Spaß!

Lange hatten wir ja gehadert, ob ein "Diablo" in 3D wirklich was werden kann. Doch wir hatten heute fast eine Stunde lang Gelegenheit, das Erstlingswerk der Flagship Studios aus San Francisco zu testen. Und in der Tat, die ehemaligen Blizzard-North-Gründer haben all das ins Spiel verfrachtet, was schon damals für starke Suchterlebnisse gesorgt hat. Einen ausführlichen Bericht zum Spiel lest ihr in der kommenden Woche.Star Trek lebt
Zusammen mit Ian Lane Davis, Gründer und Chefdesigner von Mad Doc Software, fachsimpelten wir über Star Trek, Strategiespiele und die Tatsache, dass man mit knapp vier Stunden Schlaf um neun Uhr morgens einfach noch kein vernünftiges Deutsch sprechen kann.

Zum eigentlichen Spiel: Ihr steuert in "Star Trek Legacy" eine bis zu vier Raumschiffen große Truppe durch alle Serien der Enterprise-Geschichte, rüstet die Schiffe weiter aus und spielt euch auf Xbox 360 und PC durch eine spannende Singleplayer-Kampagne, zu der uns Ian Davis noch nichts sagen wollte.
Was jedenfalls feststeht: Die Weltraumschlachten fühlen sich weniger wie "Wing Commander" als wie richtige Seeschlachten an, in denen ihr euren Gegnern Breitseiten verpasst - oder sie euch. In einer Mission überwältigt ihr sogar ein klingonisches Kampfschiff, mit dem ihr dann getarnt weiter fliegen und den gegnerischen Raum ausspionieren müsst. Erscheinungstermin: Noch dieses Jahr.

Schlange stehen ist noch immer "in"
Zwar gab es heute weit weniger lange Schlangen als im Vorjahr vor einzelnen Spielvorführungen, doch vereinzelt betrug die Wartezeit dann doch über eine Stunde - vor allem vor Nintendos abgetrennter Wii-Sektion, wo knapp 30 Spiele für Nintendos kommendes Heimsystem zu sehen waren. Wir haben am Freitag einen Termin, um uns die Warterei zu ersparen.

E3 2006 - gamona vor Ort: Trends und Beobachtungen der ersten Tage

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 95/971/97
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wo sind die Babes?
Einige Wochen vor der Messe verfügte die Messeleitung, dass allzu leicht bekleidete Damen, im Spieler-Volksmund "Babes" genannt, nicht mehr auf der E3 willkommen seien. Ein Aufschrei und große Aufruhr war die Folge, doch wir sagen: in unseren Augen eine ganz vernünftige Angelegenheit. Schließlich sollten die neuesten Spiele im Mittelpunkt des allgemeinen Interesses stehen, nicht die neuesten Bademoden.Hollywood mag Computer- und Videospiele
Wie schon vor ein paar Jahren lief uns heute wieder Robin Williams über den Weg. Der Schauspieler verließ gerade die Präsentation von "John Woo presents Stranglehold", dem Action-Titel zum Kinofilm "Hard Boiled" und dem Erfinder der Bullet Time, die in "Max Payne" oder der "Matrix" ausgiebig zum Einsatz kam. Angeblich war heute auch Paris Hilton vor Ort, um einem Handy-Knobelspiel, in dem sie mit ihrem Hund zum Einsatz kommt, die nötige Aufmerksamkeit zu garantieren. Mal schauen, ob wir wie im letzten Jahr auch Steven Spielberg in den E3-Hallen sehen werden.

Die schrägste Standgruppe
Ein Trio koreanischer Pop-Damen, die mit E-Geige, E-Cello und tragbarem Keyboard Marke 80er Jahre auf dem Stand der koreanischen Spielhersteller ihre Künste zum Besten gaben. Vorwiegend spielten die drei weiß gekleideten Asiatinnen mit einem fetten Beat unterlegte Klassiker wie Beethovens Neunte.

Muss man nicht mögen, kam aber inmitten der verzerrten E-Gitarren und Orchesterklänge der sonst üblichen Spielesoundtracks sehr gut.

Diesjähriger Party-Trend
Dachterrassen sind schwer in. Am Dienstag feierte Nokia im obersten Stock des Standard-Hotels in Downtown Los Angeles die Tatsache, dass N-Gage-Spiele jetzt auf allen Smartphones der N-Serie laufen. Am heutigen Mittwochabend hatte Nintendo ein Herz für geladene Messebesucher, die sich auf der Dachterrasse des Bel-Age-Hotels in West Hollywood bei feiner Chill-Out-Musik, leckerem Essen und interessanten Gesprächen von den Strapazen des Tages erholen konnten.

Was haltet ihr von der E3 2006? Seid ihr zufrieden? Hättet ihr mehr erwartet? Sagt es uns in den Kommentaren!