Roland Austinat für gamona vor Ort in Los Angeles
Das Fazit

Die diesjährige E3 hatte zwei Gesichter. Das erste bekam zu sehen, wer nur die Spiele begutachtete, die offen auf den Ständen zu sehen waren. Viel zu viele Ego-Shooter, Fortsetzungen und ideenarme Trittbrettfahrer.

Das Blatt wendete sich jedoch, wenn man in die von so gut wie jedem Publisher veranstalteten "Behind closed doors"-Termine geschleust wurde - hier warteten dann Spiele wie "Bioshock", "Assassin's Creed", "Mass Effect" und Co., die meinen Glauben an die Kreativität der Spieldesigner wiederherstellten.

E3 2006 - Direct X 10 Demo Trailer

Was ich mich jedoch frage, ist, wie sich Sony und Microsoft mit ihren Next-Generation-Konsolen langfristig voneinander unterscheiden wollen. Denn etliche Next-Gen-Titel wurden parallel für die etwa gleich leistungsfähigen Geräte angekündigt - welchen man sich letztendlich zulegt, ist bei weitem nicht mehr so eine große Frage wie bei der aktuellen Konsolengeneration mit PS2, Xbox und GameCube.

Konsolengewinner der Messe waren ganz klar Nintendo und Microsoft. Noch am Freitagmorgen schlängelten sich Heerscharen von Besuchern

E3 2006 - gamona vor Ort: Das Fazit! Unser Rückblick auf die E3 2006 in Los Angeles.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 92/961/96
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

über einen halben Kilometer um den Nintendo-Stand, um selbst mal mit Wii spielen zu dürfen.Auch Nintendos DS-Lineup macht Lust aufs spontane Losspielen.

E3 2006 - gamona vor Ort: Das Fazit! Unser Rückblick auf die E3 2006 in Los Angeles.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 92/961/96
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Microsoft punktete mit einem feinen Lineup für die Xbox 360, das für eine noch gerade mal ein halbes Jahr auf dem Markt befindliche Konsole erstaunlich gut aussieht - wir sagen nur "Mass Effect", "Gears of War" oder "Army of Two". Sony hat sich hingegen mit der viel bejubelten PS3-Vorführung des letzten Jahres ins eigene Fleisch geschnitten.

E3 2006 - gamona vor Ort: Das Fazit! Unser Rückblick auf die E3 2006 in Los Angeles.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 92/961/96
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nehmen wir exemplarisch "Killzone 2" und "Motorstorm": Die sahen damals unglaublich gut aus, waren aber letztendlich nur Renderfilme, die den Konsolenspezifikationen nachempfunden waren. Deshalb erwarteten die Messebesucher in diesem Jahr entsprechend sensationelle Spiele, wurden von einem Motorrad in Schokoladenpudding, pardon, Schlamm ("Motorstorm") jedoch schnell auf den Boden der Tatsache zurückgeholt.

E3 2006 - gamona vor Ort: Das Fazit! Unser Rückblick auf die E3 2006 in Los Angeles.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 92/961/96
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das der PC noch nicht zum alten Eisen gehört, zeigten neben Online-Rollenspielhämmern wie der "World of WarCraft"-Erweiterung "The Burning Crusade" unter anderem "Crysis", "Hellgate: London" und Bill Gates' persönliche Beteuerung, Xbox 360, Windows Vista und Handys noch stärker als bisher zu vernetzen. Wir blicken spannenden Zeiten entgegen, in denen die Entschuldigung "Ich habe keine Zeit zum Spielen" bald nicht mehr zählen wird - ein Handy und ein paar freie Minuten am Tag hat doch eigentlich jeder ...Ach ja, für alle Listen-Fans hier meine sieben persönlichen E3-Favoriten, alphabetisch geordnet:

- Assassin's Creed (Ubisoft Montreal/Ubisoft)

- Bioshock (Irrational Games/2K Games)

- Hellgate: London (Flagship Studios/Namco)

- Mass Effect (Microsoft Game Studios/BioWare)

- Phantasy Star Universe (Sonic Team/Sega)

- Sonic Wild Fire (Sonic Team/Sega)

- World of WarCraft: The Burning Crusade (Vivendi Games/Blizzard)