Da soll noch mal einer behaupten, an Wochenenden gibt es keine aufregenden Nachrichten zu vermelden. Im Gegenteil, heute ist die E3 das Thema Nr. 1. Bei unserer Reise durch die Tiefen des Internets durften wir inzwischen schon so einiges lesen.

Da ist bei manchen die Rede vom kompletten Ende der E3, andere hingegen berichten, dass die Messe lediglich umstrukturiert, aber merklich kleiner, werden soll.
Genaueres werden wir wohl erst am morgigen Montag erfahren, denn dann will die Entertainment Software Association (ESA) zu diesem Thema offiziell Stellung beziehen.

Als einer der Hauptgründe für die Verkleinerung der Messe, würde der hohe finanzielle Aufwand sprechen, der im Zusammenspiel mit der immensen Man-Power gerade kleineren Ausstellern zu schaffen macht.

Des weiteren ist auch die Rede davon, dass die Messe bei einer Verkleinerung nicht mehr im Convention Center stattfinden würde, sondern auf ein kleineres Quartier ausweichen müsste.

Natürlich könnten wir an dieser Stelle noch fleißig weiter spekulieren, klüger ist es aber, den morgigen Tag abzuwarten.
Trotzdem, ein komisches Gefühl ist es schon, wenn uns die E3 im schlimmsten Fall ganz verlassen sollte. Aus lokalpatriotischen Gesichtspunkten könnte man dem Ganzen zwar noch was positives abgewinnen, immerhin wäre die Games Convention mit einem Schlag die wichtigste Messe, aber diesen Ruf hätte man sich in Leipzig sicherlich lieber erarbeitet. Auf dem besten Weg dorthin ist die Messe ja auf jeden Fall.