Rassismus sollte nirgends eine Bühne bekommen. Das gilt natürlich auch für den eSport. Das dies dennoch immer wieder vorkommt, hat sich dieses Mal bei dem polnischen Starcraft-2-Spieler Szymon “Guru” Nieciąg gezeigt, der aufgrund einer rassistischen Aussage nun aus seinem Team entlassen wurde.

E-Sports - Starcraft-Spieler wegen rassistischer Nachricht entlassen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 14/161/1
Im eSport gibt es keinen Platz für Rassismus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während eines Livestreams des deutschen Starcraft-2-Profis Dario Wünsch, der unter dem Nicknamen LiquidTLObekannt ist, schrieb Guru "Ich hasse Muslime" in den Chat. Ob er sich bewusst war, dass das Ganze gestreamt wurde, spielt dabei keine Rolle. Kurze Zeit später wurde er von seinem Team "True eSport" fallengelassen. Das Team distanzierte sich zudem von seiner rassistischen Aussage.

Kein Platz für Rassismus

Wir distanzieren uns von den Aussagen, die Guru im Stream von LiquidTLO gemacht hat. Wir teilen seine Meinung nicht und er ist kein Teil des Teams mehr“, heißt es in einem Statement von True eSport auf Twitter. Ob es noch zu weiteren Strafen für Guru kommt, ist nicht bekannt. Allerdings wird er es in der eSport-Szene mit solchen Einstellungen recht schwer haben, noch einmal in ein Profi-Team aufgenommen zu werden.