Der große US-Sport-Sender ESPN will groß in den E-Sport einsteigen. Dafür wurde ein spezieller Bereich auf der offiziellen Webseite eingerichtet sowie eine eigene Sparte gegründet.

eSports - ESPN will groß im E-Sport einsteigen und eröffnet eigene Sparte

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zueSports
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 23/241/24
ESPN will Anlaufstelle für E-Sport werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ganze nennt sich "ESPN Esports" und soll künftig die Adresse für umfassende Berichterstattung rund um das Thema sein. Chefredakteur Chad Millman zufolge will man die gleiche Qualität bezüglich Inhalte und Journalismus bieten, wie es auch bei anderen Sportarten auf ESPN der Fall ist.

Darunter befinden sich tiefgründige Einblicke in die Welt des E-Sports und natürlich auch große Berichterstattungen zu den wichtigsten Turnieren. Einer von ESPNs bekanntesten Autoren, nämlich Darren Rovell, wird für E-Sport-Inhalte sorgen. Ebenfalls mit dabei ist der ehemalige GameSpot-Redakteur Rod Breslau.

E-Sport – Activision und Electronic Arts wollen mitmischen

Interessant ist dieser Schritt vor allem deshalb, da Activision erst kürzlich Major League Gaming für 46 Millionen US-Dollar erworben hat. Major League Gaming war für viele Jahre die Institution für E-Sports in Nordamerika. Nun sind die glorreichen Zeiten zunächst vorüber. Klar ist, dass auch Activision mehr Fuß im E-Sport fassen möchte.

Und nicht nur Activision, auch Electronic Arts schmiedet Pläne: dafür wurde Competitive Gaming Division (CGD) eine neue Sparte unter der Leitung von Peter Moore gegründet. Dabei will man auf Wettkampf, Community und Unterhaltung setzen.

Spielekultur - Die Geschichte der Multiplayer-Spiele

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)