Die Rollenspiel-Reihe Dungeons & Dragons kehrt ins Kino zurück. Warner Bros. und Hasbro haben nicht nur einen Rechtsstreit von vor ein paar Jahren beigelegt, sondern einen Deal unterschrieben, so dass das seit einiger Zeit geplante Projekt doch noch umgesetzt werden kann.

Dungeons & Dragons - Rollenspiel-Reihe wird erneut verfilmt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 1/91/9
Die bisherigen Filme mussten zahlreiche negative Kritik einstecken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Studio will das Projekt nun schnellstmöglich umsetzen, während David Leslie Johnson (Orphan, Red Riding Hood, The Conjuring 2) bereits ein Drehbuchentwurf abgeliefert hat. Weder ein Regisseur noch der Cast stehen derzeit fest.

"Wir sind so begeistert, die Welt von Dungeons & Dragons auf die große Leinwand bringen zu können. Das ist bei weitem die bekannteste Marke in Sachen Fantasy, was wiederum das Genre ist, das die leidenschaftlichsten Film-Nachfolger hervorbrachte. D&D besitzt endlose kreative Möglichkeiten und bietet unseren Filmemachern gewaltige Gelegenheiten, um sowohl Fans als auch Kinogänger zu begeistern und mitzureißen", heißt es.

Was man genau von dem Film erwarten darf, bleibt abzuwarten. Es ist jedenfalls nicht der erste Streifen basierend auf Dungeons & Dragons – bereits 2000 kam ein gleichnamiger Film in die Kinos, der aber alles andere als gute Kritiken erhielt und zerrissen wurde. Es folgten einige Sequels – aber auch die kamen nicht gut an.

Kein Wunder also, wenn Hasbro bislang sein Eigentum schützen wollte. Auf der anderen Seite steht mit Warner Bros. inzwischen ein Studio hinter dem Projekt, das unter anderem für Filme wie Der Herr der Ringe verantwortlich war.

Ein Film, sie zu knechten... Welcher ist der beste HdR-Film?