Entwickler 3D Realms und Publisher Take-Two haben die Klagen rund um Duke Nukem nun endgültig fallen gelassen.

Duke Nukem Forever - Klagen zwischen Take-Two und 3D Realms fallen gelassen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 278/2801/280
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das geht aus einem Dokument hervor, welches bei einem New Yorker Bezirksgericht eingereicht wurde. So wurde sowohl die Klage von Take-Two, als auch die Gegenklage von 3D Realms wohl außergerichtlich geklärt. Durch die Vereinbarung stimmen sie auch zu, nie wieder eine Klage auf Grundlage der gleichen Forderungen zu erheben. Beide Parteien werden dabei die Kosten des Verfahrens selbst übernehmen.

Im Mai 2009 verklagte Take-Two den Duke Nukem Entwickler 3D Realms aufgrund eines Vertragsbruchs. Bei 3D Realms wurden zuvor nämlich viele Mitarbeiter entlassen, was nach Ansicht von Take-Two zu einem Entwicklungsstopp von Duke Nukem Forever und damit eben dem Vertragsbruch führte, irgendwann das Spiel zu veröffentlichen.

3D Realms sah sich natürlich unschuldig und räumte eine Gegenklage ein. Sie sahen dies unter anderem als einen Versuch von Take-Two, an die Markenrechte von Duke Nukem zu kommen.

Öffentlich dazu geäußert hat sich allerdings noch niemand. Und wie aus dem U.S. Trademark Office hervorgeht, liegen die Rechte der Marke weiterhin bei 3D Realms/Apogee Ltd.

Ob Duke Nukem Forever trotzdem jemals erscheinen wird, steht weiterhin in den Sternen.

Duke Nukem Forever ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.