Interceptor Entertainment hat das einstige Kult-Studio 3D Realms bzw. Apogee Software Ltd. übernommen, was ziemlich überraschend kommen dürfte. Das bestätigte Interceptor CEO Frederik Schreiber via Twitter, nachdem ein Bericht der dänischen Zeitschrift Børsen zuvor die Runde machte und ihn als neuen Chef von 3D Realms bzw. Apogee listete.

Interessant ist dies deshalb, weil 3D Realms sowie Interceptor von Gearbox verklagt werden, da sie die Marke Duke Nukem unrechtmäßig für ein neues Projekt namens Duke Nukem: Mass Destruction verwenden. Gearbox besitzt inzwischen die Rechte an der Marke, während 3D Realms immerhin die älteren Titel der Reihe nach wie vor vertreiben darf.

3D Realms und Interceptor arbeiteten schon zuvor zusammen, wie etwa für die Neuauflage von Rise of the Triad oder 'Duke Nukem'-Portierungen. So richtig klar ist noch nicht, was einerseits aus Mass Destruction und andererseits aus Apogee-CEO Scott Miller und Co. wird.

Mit dem Kauf jedenfalls wolle man 3D Realms stärken und die "Legende" schützen. Ein Statement mit weiteren Infos soll im des Tages folgen.

Unterdessen machte Terry Nagy, Mitgründer und Chief Creative Officer von Apogee Software, LLC gegenüber Polygon deutlich, dass sein Unternehmen nicht von Interceptor aufgekauft wurde (also LLC, nicht Ltd.). Das gelte ebenso für Marken wie Rise of the Triad und Co.

Nagy kaufe 2008 den Namen Apogee inklusive diverser Marken. Es war auch Apogee Software, LLC, das Rise of the Triad an Interceptor lizenzierte, während Millers Apogee Software, Ltd. unter dem Namen 3D Realms firmiert.