Geheimgänge

Inj Duck Tales Remastered gibt es viele geheime Wege zu erforschen. Man muss jedoch oft erst einen Weg ebenen, der den Zugang gewährt. Solltet ihr also verdächtig leer aussehende Levelabschnitte entdecken, dann führt dort mal einige Pogo-Sprünge aus, denn dadurch kann es passieren, dass neue Schatzkisten sichtbar werden, Diese beinhalten nicht nur schöne Klunker oder heilendes Gebäck, sondern dienen unter Umständen als Brücke zu einem Geheimgang. Beachtet dabei, dass ihr manchmal auch über die Bildschirmgrenzen hinwegspringen könnt - etwa über den oberen Bildschirmrand, sodass Dagobert nicht mehr zu sehen ist.

Neuer Schwierigkeitsgrad

Knackt ihr Duck Tales Remastered auf dem schweren Schwierigkeitsgrad, so schaltet ihr eine noch höhere Stufe frei- den extremen Schwierigkeitsgrad. Er entspricht den Ursprungsregeln des NES-Originals. Soll heißen: Ihr müsst den Original-Pogo-Sprung verwenden, der etwas schwieriger auszuführen ist als in der Remake-Fassung. Statt einfach nur den Pogo-Knopf im Sprung zu drücken, müsst ihr auch auf dem Steuerkreuz / Analogstick nach unten drücken, um den Pogo-Stick auszufahren. Zusätzlich wird die Speicherfunktion deaktiviert. Ihr müsst im Extreme- Schwierigkeitsgrad also das Spiel komplett an einem Stück knacken, wie man es damals auf dem NES auch schon musste.

Chiptune-Musik

Schlagt das Spiel auf dem "Schwer"-Level um eine Option freizuschalten, die euch Originmal NES-Tunes in den Leveln beschert. Ihr könnt dann zwischen "Original" und "Arranged" wählen,

Komplettlösung

Ist euch der klassische Jump-and-Run-Ausflug zu schwer? Dann schaut mal in unsere [link page="www.gamona.de/.../ducktales-remastered,komplettloesung-ps3:article,2312456.html]Komplettlösung[/link] und lasst euch die schwierigsten Passagen aufschlüsseln!