Fällt der Name Painkiller, so denkt man nicht nur automatisch an Schmerzmittel für Max Payne, sondern auch an den gleichnamigen Ego-Shooter mit viel Blut und jeder Menge Action. Painkiller ist in seiner ungekürzten Fassung indiziert und erhält Ende 2009 mit Painkiller: Resurrection einen Nachfolger, der von JoWood vertrieben wird. Die Macher vom ersten Painkiller werkeln unterdessen an Dreamkiller und lassen wieder gehörig Blut spritzen.

Dreamkiller - Painkiller-Macher lassen wieder Blut spritzen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
Nach einem Klick auf dieses Bild geht es zu den Screenshots.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Spieler schlüpft in Dreamkiller in die Rolle der Psychologin Alice Drake und setzt ihre übernatürlichen Fähigkeiten ein, um das Böse in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Dabei sieht das Spielprinzip in Dreamkiller vor, dass der Spieler in die Körper der Gegner eindringt, um deren inneren Dämonen zu zerstören. Natürlich mit viel Blut und explodierenden Gedärmen.

Neben einem Mehrspieler-Modus, wird sich der Spieler auch in einer Singleplayer-Kampagne austoben können. Dreamkiller wird voraussichtlich im Herbst 2009 für PC und Xbox 360 erscheinen. Die ersten Bilder zeigen eine gewisse Ähnlichkeit zu Painkiller garniert mit einer halben Portion BioShock.

Dreamkiller ist für PC und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.