Zwar hieß es zur Ankündigung der „The Longest Journey“-Fortsetzung Dreamfall Chapters, dass das Studio Red Thread Game die Produktion eigenständig finanzieren würde, das schließt jedoch Crowdfunding mit ein.

Dreamfall Chapters - Finanzierung wird über Kickstarter erfolgen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/129Bild 20/1481/148
Momentan werden erst noch Mitarbeiter für das neu gegründete Studio gesucht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Funcom ist Rechteinhaber der Marke und wird einen Teil der Einnahmen bekommen, die Entwicklung aber nicht finanzieren. Ragnar Tørnquist bestätigt in einem Interview, dass man den Weg über Kickstarter gehen wird.

„Nicht jetzt sofort, aber wir werden es in naher Zukunft tun. Zwar haben wir einen Zuschuss vom Norwegian Film Institute bekommen, der dient aber nur für die Vorproduktionsphase. Damit können wir die Arbeiten an einem Prototyp beginnen, aber um Dreamfall Chapters tatsächlich zu entwickeln, brauchen wir Geld und werden deshalb Kickstarter nutzen.“

Als Adventure steht vor allem die Story im Vordergrund, diesmal soll aber auch ein größerer Fokus auf den Spielmechaniken legen, damit es auch tatsächlich ein Spiel wird und nicht nur eine Geschichte. Tørnquist sieht ein, dass Dreamfall nicht immer eine Herausforderung oder genügend Interaktion zwischen dem Spieler und den Charakteren bot. In Chapters möchte man dieses Problem deshalb ausbessern.

Über die eigentliche Handlung und Details zum Spiel selbst wird noch nicht gesprochen, aber Anfang nächsten Jahres sollen wir Näheres erfahren.

Dreamfall Chapters ist für PC, seit dem 05. Mai 2017 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.