Dragon's Dogma: Dark Arisen ist das Kuckucksei in Capcom's Spielenest, ein Titel, der zwischen Skyrim und Piranha Bytes Risen entlang schleicht; der von Tante Dragon Age kämpfen und von Onkel Shadow of the Colossus klettern gelernt hat. Irgendwie versucht Dragon's Dogma alles, meistert aber nichts. Kann ein RPG von 2012 nach der gefühlt hundertsten Auflage noch immer Rollenspieler begeistern?

Ihr wollt einen kleinen Einblick? Wir haben für euch die ersten 25 Minuten auf der PS4 angespielt

Dragon's Dogma: Dark Arisen - 25 Minuten angespielt: So sieht Dragon's Dogma auf der PS4 aus5 weitere Videos

Darum geht's: Euer Dorf wird von dem uralten Drachen Grigori angegriffen. Als einziger Held stellt ihr euch dem Ungeheuer, doch das Glück ist nicht auf eurer Seite: Die riesige Echse reißt euch das Herz aus der Brust, lässt es in seinem gefräßigen Maul verschwinden und fliegt von dannen. Als sogenannter Erweckter kehrt ihr ins Leben zurück, ohne Herz und mit dem Auftrag, den Drachen aufzuhalten.

Dragon's Dogma erschien 2012 für PS3 und Xbox 360, durchschnittliches Ranking bei den großen Spielemagazinen: 70-80 Prozent. Im Januar 2016 gab es eine Neuauflage für den PC, gestern kam Dragon's Dogma zusammen mit der Erweiterung Dark Arisen für PS4 und Xbox One auf den Markt. Der Remaster-Wahnsinn kennt keine Grenzen? Sicherlich, aber Capcom's altes RPG verdient eventuell einen zweiten und auch einen dritten Blick; also: Dragon's Dogma, kannst du die Herzen der neuen Generation an Witchern und Aloys höherschlagen lassen oder langweilst du sie mit schlechter Grafik und veraltetem Gameplay?

Alte Liebe rostet nicht – oder doch? - Dragon's Dogma möchte euch auch 2017 das Herz aus der Brust reißen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 63/691/69
Kann Dragon's Dogma: Dark Arisen noch immer Rollenspieler begeistern?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es war einmal ein Erweckter

... aber der seid nicht ihr. Mit diesem seltsamen Szenario startet Dragon's Dogma: Dark Arisen und stößt euch geradewegs in den Kampf hinein: Euer Avatar ist ein typischer "Ich schlage alles kaputt, das mir in die Quere kommt"-Held mit schwarzen Haaren und einem langen Schwert. Das vermeintliche Tutorial ist ein cleverer Mix aus Story und Anleitung; ihr grindet durch Goblins, trefft auf ein paar Soldaten und bekommt eure ersten Vasallen zugeteilt.

"Vasallen?”, fragt ihr, falls ihr die alte Version des Spiels nicht kennt. Dragon's Dogma zeigt auch hier, wie wunderbar ein Eintopf mit allerlei bekannten Zutaten schmecken kann: Stellt euch vor, ihr könntet über einen Stein mit seltsamen Zeichen ins Dragon-Age-Universum hopsen, euch ein paar Besänftigte schnappen und sie zwingen, mit euch zu kämpfen und eure Sachen zu tragen. Klingt super, oder? Im Tutorial erhaltet ihr zwei generische Vasallen; im späteren Spiel jedoch dürft ihr euch die emotionslosen Gefährten aussuchen und euren Hauptvasallen sogar selbst anpassen.

Packshot zu Dragon's Dogma: Dark ArisenDragon's Dogma: Dark ArisenErschienen für PS3, Xbox 360, PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Dieses "spätere Spiel" beginnt nach dem siegreichen Kampf gegen eine Chimäre; der schwarzhaarige Held verschwindet durch ein großes Tor zum eigentlichen Hauptgegner – Spoiler: ein Drache – und ihr werdet mit weißen Buchstaben auf einem schwarzen Bildschirm belohnt: "Und unzählige Lebenspannen vergingen...", bis endlich eure eigene Geschichte als Erweckter beginnt.

Alte Liebe rostet nicht – oder doch? - Dragon's Dogma möchte euch auch 2017 das Herz aus der Brust reißen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Tolle Lichteffekte, toller Fotomodus - Dragon's Dogma gefällt uns auf der PS4
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am Ende des Regenbogens findet ihr den Charaktereditor

Bis hierhin fühlt sich Dragon's Dogma: Dark Arisen noch am ehesten nach Dragon Age an; die Grafik ist karg, aber klar und schon die ersten Minuten versprechen ein erschreckend typisches Rollenspiel. Bis zum Charaktereditor, der LGBTQI-technisch mehr richtig macht, als diverse heutige RPGs.

Alte Liebe rostet nicht – oder doch? - Dragon's Dogma möchte euch auch 2017 das Herz aus der Brust reißen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 63/691/69
So viele Möglichkeiten!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ihr verbringt zumeist mehrere Stunden beim Design eures Avatars und möchtet jede noch so kleine Falte anpassen? Dann wird Dragon's Dogma euch zufriedenstellen können, das Besondere: Männlichen sowie weiblichen Charakteren stehen dieselben Frisuren sowie Make-up zur Verfügung. Es gibt demnach keine geschlechtsspezifische Auswahl – schön! Auch die Gangart eures Helden kann irrelevant dessen, was sich zwischen deinen Beinen befindet, auf einer Skala zwischen "damenhaft" und "männlich" eingestellt werden. Schade, dass je nach Geschlecht die Attribute anders ausfallen und Männer stärker sind, während Frauen mehr Ausdauer besitzen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: