Der Truchsess steht euch gegenüber. Er ist der Hüter der Welt und als solcher bestimmt der Stärkste überhaupt. Jedenfalls die letzte Instanz, die ihr überwinden müsst, der letzte Kampf auf eurem Weg.

Die letzte Schlacht: Kraftprobe

Tja, was soll man nach all den Strapazen noch sagen? Haut ihm aufs Maul. Er wird sich nicht großartig bemühen, euch anzugreifen. Und wenn doch, dann nehmt ihr ein paar hundert Punkte Schaden und werdet zurückgeworfen. Der Truchsess ist trotzdem kein Problem. Er wartet geradezu darauf, dass ihr ihm den Garaus macht.

Was auch wirklich, wirklich kein Problem ist. Nicht mal ansatzweise. Er verträgt etwa zwei, drei Treffer, dann ist die erste Phase vorbei. Wenn er nicht gerade eure Schläge blockt, ist dies der einfachste Gegner des gesamten Spiels. Man kann kaum verlieren.

Dragon's Dogma - Hydra-Trailer5 weitere Videos

Die letzte Schlacht: Willensprobe

Nach der Zwischensequenz geht es weiter. In der Beschreibung steht, man solle sich nicht von den Trugbildern beirren lassen und den Truchsess weiter angreifen. Tut dies. Ist wirklich kein Berg, den ihr hier versetzen müsst. Nach einigen kernigen Treffern bricht der Truchsess vor euch zusammen. Zum Schluss gibt es noch eine gewichtige Entscheidung, die letzte Entscheidung.

Die letzte Schlacht: Streitigkeitsprobe

Der friedliche Weg: Geht einfach zurück zu eurem Avatar und lauft hinter ihm weiter. Ihr findet nun eure Ruhe und werdet nach Kassardis zurückversetzt. Geht zum großen Ausgangstor, wo ihr Adaro und Quina trefft. Euer Schicksal ist besiegelt, das Spiel endet an dieser Stelle. Ein wenig unbefriedigend.

Der nicht so friedliche Weg: Wählt ihr den offensiven Weg, lauft einfach nach vorn und macht dem ein Ende, was auf euch zukommt: Hüllen aller wichtigen Personen, die euch während des Abenteuers über den Weg gelaufen sind – sie kippen alle nach einem Schlag um (ihr könnt aber auch an allen vorbeilaufen). Zuerst Mason. Anschließend Salomet und der Drachengeschmiedete. Es folgen Mercedes, der Herzog sowie der Hofnarr, Julien, Adaro, Elysion, Madeleine, Aelinore, Selene. Und zum Schluss noch Quina.

Lauft ein paar Schritte nach vorn und folgt der Zwischensequenz. Nun ist es an euch, den letzten Kampf mit dem Truchsess auszutragen.

Die letzte Schlacht: Ende aller Dinge

Deckt Savan mit Schlägen ein, so schnell es geht. An ihm hängt die komplette Energieleiste, die oben eingeblendet wird. Fürs Erledigen seines Vasallen bekommt ihr satte 55.000 Erfahrungspunkte und ein paar zerquetschte (was im New Game+ sicher nützlich sein wird). Wichtiger ist aber Savan, dessen Energiebalken schnell sinken. Achtet nur darauf, nicht von seinen Angriffen getroffen zu werden. Sie richten nicht so viel Schaden an, aber auf Dauer knabbert das schon an eurer Fitness.

Dragon's Dogma - Drachen jagen mit der Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/64Bild 79/1421/142
Der letzte Kampf ist dank eures Vasallen kein Problem mehr.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da euer Hauptvasall fleißig mitkämpfen darf, habt ihr es leichter. Wurde Savan die komplette Energie abgezapft, seht ihr eine kurze Sequenz und Savan geht in die Hocke, um eine gewaltige Attacke vorzubereiten, erkennbar an dem Lichtschimmer drumherum. Während er dies tut, ist er nicht verletzbar. Euer Vasall muss ihn nun von hinten packen und festhalten. Dann zustechen und allem ein Ende bereiten.

Packshot zu Dragon's DogmaDragon's DogmaErschienen für PS3 und Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

Gebraucht die Götterbann-Klinge

Nach der Zwischensequenz habt ihr die Götterbann-Klinge und könnt einen Schlussstrich ziehen. Der Truchsess bittet um Erlösung, und die solltet ihr ihm gewähren. Ihr könnt ihm noch ein paar Fragen stellen, die einiges klarer machen und euer Schicksal beleuchten. Nehmt euch die paar Minuten. Danach gibt es nur noch eine Sache, die ihr erledigen müsst: Schwingt die Götterbann-Klinge und beendet die Geschichte.

Ihr seid nun der Truchsess, dazu verdammt, auf ewig im Rift zu bleiben. Wenn ihr euch auf den Thron setzt, werdet ihr nach Kassardis oder Gran Soren teleportiert, seid aber unsichtbar und die Menschen reagieren nicht auf euch. Ihr könnt auch nicht die Städte verlassen und in der Wildnis herumlaufen. Was nun?

Entweder ihr akzeptiert das und dann ist Schluss, oder aber ihr geht in das Inventar und schaut euch die Beschreibung der Götterbann-Klinge an. Wiederholt das, was ihr eben mit Savan getan habt, bringt euch selber um und damit die verdiente Erlösung.

[Wichtig: Nach dem Abspann solltet ihr im Hauptmenü „Spiel laden“ (!) wählen (nicht „Neues Spiel“, sonst ist alles verloren) und startet damit das New Game +: Ihr behaltet all eure Ausrüstung, euren Level und fangt wieder am Anfang an.]

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: