In einem Interview mit IGN ging BioWares Fernando Melo auf die im März erscheinende Erweiterung Dragon Age Origins: Awakening ein und hatte ein paar neue und interessante Details parat. Wie bereits bekannt ist, kann man entweder mit einem neuen Charakter anfangen oder aber man importiert sich seinen alten Helden und spielt das Abenteuer in der neuen Gegend Amaranthine.

Dragon Age: Origins - Awakening - Neue Details zum Charakterimport

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 8/111/11
Auch in Awakening warten wieder zahlreiche "Badasses" auf ihre Lektion.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei sollte der Spieler allerdings aufpassen, denn wurde der alte Held erst einmal für Awakening importiert, schließt er damit gleichzeitig das Hauptspiel ab und kann nicht mehr zurückgeholt werden. Die Gründe darin liegen unter anderem in den höheren Levels des Charakters und der Zeit zwischen Origins und Awakening. Wer sich einen neuen Helden kreieren möchte, startet als Grauer Wächter aus Orlais.

Dafür aber verspricht Melo einen großen Umfang des Addons, der größer als so manches Vollpreisspiel sein soll. Eine genaue Angabe aber machte er nicht. Awakening wird aber nicht nur im Handel als Retail-Version erscheinen, sondern kann auch heruntergeladen werden. Für welche Systeme der Download gilt, ist aber noch nicht bekannt.

Dragon Age: Origins - Awakening - Erster Trailer zum Addon9 weitere Videos

Dragon Age: Origins - Awakening ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.