Wieso heißt Dragon Age: Inquisition eigentlich nicht Dragon Age 3: Inquisition? Wo ist die Drei im Titel hin? EAs Frank Gibeau kam auf das Thema zu sprechen und meinte, dass man mit diesem Schritt vor allem die Aufmerksamkeit auf das Wort Inquisition richten wolle.

Dragon Age: Inquisition - Wo ist die Drei hin?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 221/2241/224
Dragon Age 3 wird offener als dessen Vorgänger - allerdings weniger Open World wie Skyrim und Co.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das spiegle nämlich auch mehr die Geschichte des Spieles wieder. Ein Großteil des Gameplays, der Feature und so manch großer Entscheidungen in der Story seien mit Inquisition sowie den passenden Ereignissen in dieser Welt verbunden.

Letztendlich sei es mehr eine taktische Marketing-Entscheidung gewesen, mit der man den Fakt hervorheben wollte, dass es sich um ein neues Kapitel im 'Dragon Age'-Universum handelt, statt um einen buchstäblich linearen Nachfolger von Dragon Age: Origins und Dragon Age 2.

Erscheinen wird Dragon Age: Inquisition für PC, Xbox 360, Xbox One PlayStation 3 und PlayStation 4 im Herbst 2014

Ursprünglich wollte BioWare das Rollenspiel gar nicht für die Next-Gen-Konsolen veröffentlichen, da man vom eigenen Standpunkt aus kein "Current-Gen-Game" auf einer Next-Gen wollte. Man nutzte aber die Chance, fügte weitere Ressourcen hinzu und brachte eine neue Technologie mit ein - am Ende habe sich BioWares Anspruch erhöht. Zum Einsatz kommt eine stark angepasste Version der Frostbite 3 Engine.

Dragon Age: Inquisition ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.