Dass Morrigan in Dragon Age: Inquisition auftauchen wird, jedoch nicht in Form eines Begleiters, bestätigte BioWare erst kürzlich. Auf das Thema kam nun auch Mike Laidlaw zu sprechen und bekräftigte erneut, dass man Morrigan nicht in die eigene Truppe holen können wird.

Dragon Age: Inquisition - Morrigan spielt eine signifikante Rolle

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDragon Age: Inquisition
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 224/2251/225
Morrigan lässt sich häufiger in Dragon Age 3 blicken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allerdings soll Morrigan keinen Gastauftritt erhalten, sondern sie spiele eine "signifikante Rolle": "Sie spielt eine menschliche Rolle in dieser Geschichte. Das könnte einige überraschen, die bislang eher dachten, dass sie nur die Story voranbringen soll. Es gibt da aber diese große Sache, in die sie verwickelt ist. Und auch wenn das nur bis zu einem bestimmten Punkt zutrifft, so gestalte ich sie etwas menschlicher. Den Sinn dahinter wird man später verstehen."

In Dragon Age: Origins existiert eine gewisse Beziehung zwischen Morrigan und dem Grauen Wächter. Auch das soll in Dragon Age: Inquisition aufgegriffen werden. Das bedeutet also, dass ihr eure Spielstände nicht löschen solltet, werden doch die in den Vorgängern getroffenen Entscheidungen zum Teil übernommen.

Wie das auf den Next-Gen-Plattformen genau funktionieren soll, bleibt wohl abzuwarten. In der Vergangenheit meinte BioWare, dass man das in etwa wie bei Mass Effect und dem interaktiven Comic lösen könnte.

Erscheinen wird Dragon Age: Inquisition erst im Herbst 2014 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und PlayStation 4.

Dragon Age: Inquisition ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.