Dragon Age: Inquisition könnte Features wie Kinect und Move unterstützen, wie BioWares Producer Cameron Lee in einem Gespräch mit dem OXM erklärte. Doch bevor ihr an die Decke springt: im Moment wurde noch keine Entscheidung gefällt.

Dragon Age: Inquisition - Kinect und Move denkbar, sofern die Funktionen bei den Spielern gut ankommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 210/2241/224
Das neue Dragon Age soll diesmal alles richtig machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir schauen uns das an, das SmartGlass-Zeug, Kinect, PS4s Move und all diese Sachen. Einer der Vorteile der Veröffentlichung ein Jahr nach allen anderen ist es, dass wir in Erfahrung bringen können, wie jeder auf diese Dinge während der neuen Generation reagiert", so Lee.

Da das Rollenspiel also ein Jahr nach dem Launch der beiden Konsolen erscheinen wird, kann der Entwickler die Reaktionen der Spieler analysieren und daraus ableiten, ob man Kinect und Co. implementieren sollte: "Weil es ist vielleicht nicht das, was Spieler wollen. Es ist vielleicht keine gute Erfahrung."

Bereits bei Mass Effect 3 setzte BioWare auf Kinect, was laut Lee eine interessante Erfahrung gewesen sei. Letztendlich werden solche Funktionen also nur dann eingesetzt, sofern sie von den Spielern gut aufgenommen werden. In welchem Rahmen sie schließlich in Dragon Age 3 zu finden sein könnten, bleibt unklar. Möglich wäre sicherlich Sprachsteuerung, um die Party-Mitglieder zu befehligen.

Erscheinen wird Dragon Age: Inquisition im Herbst 2014 für PC, Xbox 360, PlayStation 3, Xbox 360 und Xbox One.

Dragon Age: Inquisition ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.