Stumme Begleiter soll es in BioWares Rollenspiel Dragon Age: Inquisition künftig nicht mehr geben. Momentan sorgt ein Bug für Entgeisterung, bei dem die Begleiter bei höherer Spielzeit nicht nur immer weniger sprechen, sondern der auch für komplette Stille sorgt.

Dragon Age: Inquisition - BioWare will stumme Begleiter aus der Welt schaffen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 211/2241/224
Gerade bei höherer Spielzeit verstummen die Begleiter ganz gerne einmal.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

BioWare meldete sich bereits in diversen Foren zu Wort und versicherte, bereits an der Untersuchung des Problems zu sitzen. In den vergangenen Tagen bat man daher betroffene Spieler um Mithilfe, die mindestens 60 bis 70 Stunden in der Welt verbrachten.

Sie sollten nicht nur ihre Erfahrungen mitteilen, sondern auch ihre Spielstände einschicken. Laut BioWares QA Analyst Allan Schumacher wurden inzwischen genug Spielstände gesammelt, um das Problem analysieren zu können. Wann man jedoch mit einem Fix rechnen darf, bleibt derzeit unklar. Der Bug scheint übrigens auf allen Plattformen aufzutauchen.

Klar ist zumindest, dass BioWare bereits an einem ersten Patch arbeitet, mit dem diverse Probleme angegangen werden sollen. Darunter etwa Framerate-Einbräuche, Kamera, Steuerung und Co. Einen Termin nannte das Studio bisher nicht.

Dragon Age: Inquisition ist seit letzte Woche für PC, Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3 erhältlich. Mehr zu BioWares Rollenspiel erfahrt ihr in unserem Dragon Age: Inquisition Test. Solltet ihr nicht weiterkommen, dann empfiehlt sich auch ein Blick in unsere Dragon Age: Inquisition Komplettlösung.

Dragon Age: Inquisition ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.