Während bereits Material und Details zu The Witcher 3: Wild Hunt und jüngst auch Dark Souls 2 veröffentlicht wurden, schweigt BioWare noch über Dragon Age 3: Inquisition. Doch wieso eigentlich? Fürchtet sich BioWare vielleicht ein wenig vor der Konkurrenz?

Dragon Age: Inquisition - BioWare fürchtet sich nicht vor Dark Souls 2 und The Witcher 3

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 221/2241/224
Eines der wenigen Artworks.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

BioWares Blair Brown beantwortete im offiziellen Forum die Frage, wie sich sich Dragon Age 3: Inquisition verkaufen solle, wenn es im Schatten von The Witcher 3 und Dark Souls 2 stehe.

Wie er anführte, wird das Rollenspiel als Dragon Age 3 verkauft und nicht als 'hey, schaut mal her, unser Spiel ist so ähnlich wie die anderen.' Dragon Age 3 werde sich mit genügend Qualität von der Konkurrenz abheben.

Laut Blair Brown entscheide nicht Electronic Arts, wann man Informationen zu einem Spiel veröffentliche, sondern BioWare selbst. Im Moment sei die Zeit einfach noch nicht reif, um den Leuten Einblick zu geben. Man warte auf den perfekten Moment, um alle vom Hocker zu hauen. "Und Angst haben wir auf keinen Fall", fügte er noch hinzu.

Bis auf Artworks existiert zu Dragon Age 3: Inquisition bislang noch kein Bildmaterial. Bekannt ist bereits, dass der neueste Teil mehr Wert auf Erkundung legen wird, so wie es laut BioWares Aaryn Flynn bei Titeln wie Baldur's Gate oder auch Neverwinter Nights sei.

Setzen wird Dragon Age 3: Inquisition auf eine modifizierte Version der Frostbite 3 Engine. Die modifizierte Version soll übrigens auch bei Mass Effect 4 Verwendung finden.

Dragon Age: Inquisition ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.