BioWare arbeitete ursprünglich an einer Erweiterung zum 2011 erschienen Rollenspiel Dragon Age 2, in der die beliebte Figur Varric sterben sollte.

Dragon Age 2 - Eingestellte Erweiterung sollte Varric töten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 117/1361/136
Varric sollte in Dragon Age 2 ursprünglich sterben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erstmals war der Zwerg im zweiten Teil zu sehen, wo er eine wichtige Rolle spielt. Und auch in Dragon Age: Inquisition ist er wieder als Begleiter mit dabei.

Wie der ehemalige BioWare-Autor David Gaider im Rahmen der GX Australia verriet, sollte die angesprochene Erweiterung die Handlung von Protagonist Hawke fortführen und mit dem Tod von Varric enden. Allerdings entschied sich das Studio für die Einstellung der Erweiterung, um mehr Ressourcen in die Entwicklung von Dragon Age: Inquisition investieren zu können.

Dragon Age: Inquisition ursprünglich doppelt so groß

Gaider zufolge wurden einige Inhalte der Erweiterung für Inquisition wiederverwendet, wobei sehr viel herausgeschnitten werden musste, da der Fokus davon auf Hawke lag. Darüber hinaus enthüllte der Autor, dass die ursprünglichen Pläne es vorsahen, Dragon Age: Inquisition von der Größe her zu verdoppeln.

Aktuell arbeitet BioWare an Mass Effect: Andromeda. Wie es um die Zukunft von Dragon Age aussieht, wird die Zeit zeigen.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu Dragon Age 2

Dragon Age 2 - Das Zeichen der Assassinin Launch Trailer12 weitere Videos

Dragon Age 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.