Erst vor wenigen Wochen stimmte BioWare den Kritiken an Dragon Age 2 zu und gelobte Besserung (wir berichteten). Nun bekennt sich auch EA zu dieser Lage und gab zu, dass man mit Dragon Age 2 einige Fans verloren habe.

Dragon Age 2 - EA: Wir haben einige Fans verloren, aber auch neue dazugewonnen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 117/1361/136
Auch EA verspricht: Dragon Age 3 soll es besser machen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

EA-Games-Chef Frank Gibeau sagte dazu, dass man sehr stolz auf Dragon Age 2 sei und versucht habe, Innovationen und Veränderungen einzubringen. Darunter etwa in der Story und dem Kampfsystem. Für einige Fans waren diese Veränderungen positiv. Laut Gibeau konnte man dadurch sogar viele neue Fans für Dragon Age gewinnen.

Auf der anderen Seite aber habe man auch einige Fans verloren, da sie mit diesen Veränderungen nicht zufrieden waren. Daher betonte er, dass man dies verstehe und den Spielern auch zuhöre. Deshalb soll in Dragon Age 3 alles besser werden.

Wie er weiterhin anmerkte, waren die beiden BioWare-Chefs Ray Muzyka und Greg Zeschuk schon immer sehr nah an der Fanbasis und verstanden jenes, was diese verlangte. Sollten Veränderungen für die Fans nicht positiv ausfallen, dann würden sie dies für die Zukunft berücksichtigen.

Dragon Age 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.