In einem Video sprechen die beiden Adventure-Experten Tim Schafer und Ron Gilbert über Adventure-Spiele und welche Schwierigkeiten das Genre heutzutage möglicherweise hat. Wer das Projekt vorab schon mit Geld unterstützt, darf zudem aus weiteren Boni wählen.

Zwar wurde das Ziel von 400.000 US-Dollar bereits weit überschritten (derzeit über 2,1 Millionen), doch mit zusätzlichem Geld wird das Spiel und die Dokumentation noch weiter verbessert. Weitere Belohnungen stehen nun zur Auswahl.

Der Soundtrack zur Dokumentation wurde dem 30-Dollar-Paket hinzufügt, ein Artbook im digitalen Format mit über 100 Seiten ist ab dem neuen 60-Dollar-Paket enthalten. Für 500 Dollar gibt es das Buch sogar im Hardcover-Format. Im 100-Dollar-Paket findet sich jetzt auch eine Special Edition Box mit Spiel und einer DVD oder Blu-Ray der Dokumentation.

Im unten eingebetteten Video sprechen Schafer und Gilbert über Adventures und unter anderem darüber, was in solchen Spielen zu beachten ist. Gilbert ist etwa kein Fan von Puzzles, die rückwärts ablaufen. Etwa wenn man zuerst einen Schlüssel erhält, bevor man überhaupt auf die verschlossene Tür trifft. Auch Trial&Error-Rätsel sind tabu und im besten Fall bietet man dem Spieler gleich mehrere Puzzles auf einmal. So kann er zu einem anderen wechseln, sollte er an einem nicht weiterkommen.

Das Video wurde noch vor dem Start der Kickstarter-Aktion aufgezeichnet, einige Überlegungen treffen also womöglich nicht mehr zu. So war geplant, dass man auf eine Adventure-Engine zurückgreift und sie nicht selbst programmiert. Derzeit wird diese Option noch einmal überdenkt.