Traurig, aber wahr: Counterstrike als Entschuldigung für verstörte Jugendliche und angeblichen Grund für Amokläufe ist endlich aus den "Medien" (Und die Anführungszeichen sind hier Absicht) verschwunden, da sucht sie die stets auf Seriösität pochende Presse ein neues Opfer.

Doom 3 soll es diesmal sein, das Spiel, das uns alle zu Tode ängstigt, unsere Kinder verdirbt und die gesamte Republik ins Verderben stößt. Angesichts von Artikeln, wie sie die Süddeutsche heute veröffentlich hat muss man sich fragen, ob die schreibende Zunft mit der Berichterstattung über Kriege, Völkermorde und Entführungen in Kriesengebieten dieser Welt nicht ausgelastet ist.

Selbstverständlich ist es an jedem von euch, sich selbst eine Meinung über den angesprochenen Artikel zu bilden - aber wenn ein USK-18 gekennzeichnetes Produkt mal wieder für die Kriminalisierung von Computerspielen herangezogen wird, kann man dem eigentlich nur mit Kopfschütteln begegnen.

Doom 3 ist für PC und seit dem 07. April 2005 für XBox erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.