Wie Gamestar.de berichtet, will der Chiphersteller nVidia mit dem Entwickler von Doom 3 bei der Vermarktung ihrer Produkte eine nähere Zusammenarbeit eingehen. Demnach sollen auf den Verpackungen der nVidia-Karten der Satz "Von id Software für Doom 3 empfohlen" aufgedruckt werden. Ähnliches gilt auch für die Doom 3 Verpackungen.

Laut Activision soll diese Aktion auch für Deutschland gelten. Gerüchte um kostenlose Versionen des Shooters, die allen nVidia-Karten beiliegen sollen, wurden aber dementiert.

So geht das Rennen spannend weiter: ATI ist mit Half-Life 2 im Bunde, und nVidia tritt mächtig mit Doom 3 auf die Werbetrommel. Ach ja, es scheint wirklich etwas dran zu sein, dass Doom 3 exzellent mit nVidia-Chipsätzen arbeiten soll. Denn auf der Quakecon vom vergangen Jahr waren alle Rechner mit einer GeForce FX5900 Ultra ausgestattet.

Doom 3 ist für PC und seit dem 07. April 2005 für XBox erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.