Politik ist eine verzweigte Angelegenheit die man lieber nur mit Samthandschuhen antasten sollte. Nicht anders ist dieser Sachverhalt in der Firmenpolitik von Unternehmen.

Diese Erfahrung muss auch die größte deutsche Fanseite zu Doom 3 in den letzten Monaten gemacht haben. Grund ist die Freigabe von Screenshots die zuerst in einem Gamestar-Artikel auftauchten, aber dann für die Herausgabe auf der Fanseite Doom3maps.de von id gesperrt wurden:

Es ist schon grotesk! Heute kam mal wieder eine Email von Caryn Law, ihres Zeichens Angestellte bei Activision USA und zuständig für die Online Community. Inhalt mal wieder: Nehmen sie die Screenshots runter, die nicht für eine Distribution im Internet gedacht waren. Gesagt, getan. Nun sind sie zum dritten mal nicht mehr verfügbar. Das erste Mal waren es Scans des GameStar-Artikels. Gut da hätte man damit rechnen können, dass das nicht gerne gesehen wird. Anruf von Activision: Nehmen sie die Screenshots runter, die nicht für eine Distribution im Internet gedacht waren. Gesagt, getan! [...]

Dass man Bilder an Fanseiten direkt herausgeben würde, gar nicht dran zu denken, denn die sind irrelevant. Grund dafür: unbekannt! Ich kann Euch allen nur einen Rat auf den Weg geben: Macht nie eine Fanseite zu irgendeinem id Spiel auf!

Aufgrund dessen, wurde die Fanseite bis morgen geschlossen. Lediglich das Forum ist noch online. Ziel ist eine Veränderung in der Firmenpolitik mit Fanseiten. Zu diesem Zweck wurde nun auch ein offener Brief heraus gegeben, der an id adressiert ist, und wohl allen Fanseiten aus der Seele sprechen sollte. Den Brief findet Ihr durch Quellenangabe.

Doom 3 ist für PC und seit dem 07. April 2005 für XBox erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.