Ein Spiel ohne Easter Eggs ist kein vollwertiges Spiel: Darum hat sich natürlich auch id Sofware nicht lumpen lassen und ein paar schöne Easter Eggs in das DOOM des Jahres 2016 gepackt. Sie reichen von Referenzen zu anderen Games bis ins Jahr 1993 zurück. In diesem Guide erhaltet ihr einen kleinen Vorgeschmack darauf, welche Easter Eggs es bei Doom zu finden gibt. Lasst euch also ein bisschen spoilern und schaut mal rein.

DOOM - Launch-Trailer9 weitere Videos

Nicht nur visuell, sondern auch auditiv werdet ihr bei Doom quasi schon auf bestimmte Easter Eggs gestoßen. Die Musik enthält in jeder Ebene zahlreiche Riffs, die sich an den originalen Doom-Spielen orientieren. Dazu zählt auch die Geräuschkulisse im Allgemeinen. Seid ihr Doom-Fans der ersten Stunde? Dann horcht doch das nächste Mal genauer hin, wenn sich eine Tür öffnet.

DOOM – Easter Eggs: Wer suchet, der findet

Was sicherlich kein Geheimnis mehr ist, sind die versteckten Level, die ihr in jeder Mission in der Einzelspieler-Kampagne findet. Mithilfe eines Hebels öffnet ihr eine geheime Tür hinter der ihr einen Teil der alten Doom-Karten aus Doom 1 und 2 findet. Ein Easter Egg, das bereits bei anderen Spielen, wie beispielsweise bei Wolfenstein gut geklappt hat. Bei Doom 2016 könnt ihr übrigens am Ende die ganze alte Karte spielen, wenn ihr sie freischalten konntet.

Kommen wir nun zu den anderen Easter Eggs, die Doom zu bieten hat:

  • Fallout: Gleich in eurer ersten Mission findet ihr zu Beginn an einer der Türen das Vaul-Tec-Logo aus dem Spiel Fallout.
  • Terminator 2 „Tag der Anrechnung“: Erinnert ihr euch? Der Terminator opfert sich und steigt in die Lava, am Ende sieht man nur noch seine Hand, die er zu einem Daumen nach oben formt. Probiert es aus, indem ihr euch beispielsweise in der dritten Mission der Kampagne in die Lava stellt (im Idealfall nach einem Speicherpunkt).
  • Commander Keen: Ihr findet Commander Keen, den kleinen abenteuerlustigen Jungen aus einem Spiel der 90er, in der 6. Mission „Kadingir Sanctum“. Ihr befindet euch im Bereich des Easter Eggs, wenn ihr zu einer Höhle kommt, über der ein riesiger Dämonen-Kopf prangt und ein Feuer davor brennt. Ihr seht diesen bereits von Weitem. Springt nun über die Plattformen hinüber zur Höhle, in der ihr übrigens auch die Chaingun findet. Schaut euch um, um den aufgespickten Schädel mit dem Commander Keen-Helm zu finden.
  • Skyrim 3: Eine Anspielung auf die Dovahkiin findet ihr ebenfalls in der 6. Mission und zwar müsst ihr euch nach dem Kampf auf dem großen Platz gegen den Höllenbaron am Ende dieses Levels nochmal genau umschauen. Nach dem Kampf öffnet sich das große Tor, schaut in dessen Richtung und dreht euch um 180 Grad und lauft zu einer Höhle dort. Hier drin findet ihr ein Skelett, das einen Helm mit Hörnern auf hat.
  • Dopefish: Der große grüne Fisch mit den Hasenzähnen, der auch ein Gegner bei Commander Keen ist, findet sich in so einigen Spielen wieder. Im Doom von 2016 in Form von Asia-Essen. In allen Leveln stoßt ihr auf herumstehende Nudel-Boxen. Schaut sie euch genauer an, denn darauf ist der Dopefish gedruckt.
  • Gesicht eines Marines aus Doom 1: Klar, zum einen findet ihr die Classic-Doom-Level, aber ihr seid darin der Marine aus dem Jahr 2016. Wenn ihr aber durch die Explosion eines Fasses sterbt, dann fällt euer Kopf ab, fällt vor euch herunter und ihr seht in dem Helm den Kopf des Doom-Marines aus Doom 1. Wenn ihr nicht durch ein Explosionsfass sterbt, dann fällt zwar euer Kopf ab, aber ihr seht nur den Helm vor euch herunterfallen ohne ein Gesicht darin.
  • Super Turbo Turkey Puncher 3: Dieses Spiel gab es schon einmal in der Doom-Reihe zu finden. Ihr drückt dabei den Button und schlagt auf Truthähne ein. Witziges Goodie für Zwischendurch. Ihr findet dieses Easter Egg in Form einer kleinen Spielhalle hinter einigen Kisten in der 8. Mission „Erweiterter Forschungskomplex“. Ihr müsst in einem Bereich, wo ihr auf zahlreiche Revenants und Mancubus-Dämonen trefft, über ein Display das Sicherheitsfeld abschalten – dies ist eine normale Missions-Aufgabe. Aber bevor ihr weitergeht, geht zur Luftschleuse und hinein, wo ihr einen Haufen Kisten in der Ecke findet. Klettert über sie drüber und dahinter findet ihr die beiden Spielhallen-Automaten.
  • Noch so ein Mini-Game: Ihr findet das Minigame „DOOM Demon Destruction“ in der 9. Mission in den Lazarus-Laboren im Büro von Olivia Pierce. Es ist auf einem benutzbaren Computer in dem Raum, wo ihr den holographischen Sarg seht. Das Spiel ähnelt Candy Crush. Interessant ist aber, dass die Namen in der Highscore-Liste, Namen von id Software-Entwicklern sind und die Punkte Daten markieren. Zum Beispiel ist 5132016 der 13.5.2016 – der Release-Termin von Doom 2016.
  • Das Symbol der Sünde: Wenn ihr euch in der Mission mit dem Namen Nekropolis befindet, dann stoßt ihr auf einen riesigen Dämonenschädel an einer Wand. Er trägt auf seiner Stirn das Symbol der Sünde. Beschießt das rot glühende Icon, es war in einem Level von Doom 2 der Schwachpunkt eines Bosses. Trefft ihr richtig, dann wird ein Würfel daraus schweben, der ein Sammelobjekt enthält.

Schaut euch die Doom-Easter-Eggs doch mal in unserer Bilderstrecke an:

DOOM - Easter Eggs

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (9 Bilder)

DOOM - Easter Eggs

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 66/751/75

Doom-Easter-Eggs: Fallout ist mit dem Vaul-Tec-Logo vertreten.

mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Interessantes zu den Doom-Easter Eggs

Es gibt angeblich auch eine Referenz zu dem Schauspieler Sean Bean, der in den meisten Filmen, in denen er mitwirkte, das Zeitliche segnen musste (z.B. Der Herr der Ringe und Game of Thrones). Zumindest behauptete dies ein User bei Twitter. So findet ihr auf einem Monitor unter vielen verschiedenen Namen auch den Namen Sean Bean. Aber, nein, hierbei handelt es sich um die Namen der Entwickler und nicht um eine Anspielung auf den Schauspieler Sean Bean.

Und noch was: Habt ihr schon die Doom-Figur (Sammelobjekt) gefunden, der euer Marine eine Brofist verpasst? Ihr macht dies nur mit einer bestimmten Figur, doch was macht sie so einzigartig? Die Antwort ist simpel. Bei diesem Sammelobjekt handelt es sich um das Doom-Männchen, das den Doom-Marine des Doom-Games aus dem Jahr 2016 verkörpert. Klar, dass sie sich dann Brofisten. Obwohl unser aktueller Marine ja auch Bro genug mit den originalen Marines der alten Doom-Reihe ist.