Kotaku möchte von einer nahestehenden Quelle zu Publisher Bethesda erfahren haben, dass die Entwicklung von Doom 4 auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

DOOM - Gerücht: Entwicklung wegen enttäuschendem RAGE-Launch auf unbestimmte Zeit verschoben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 83/981/98
RAGE ist der Auslöser für den Entwicklungs-Stopp von Doom 4 - offiziell ist aber noch nichts
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zu dieser Entscheidung kamen Bethesda und Zenimax auf einem internen Treffen in Dallas. Der Grund dafür sei angeblich der enttäuschende RAGE-Launch und die nicht ganz so erhofften Review-Wertungen. Durchschnittlich liegt die PC-Version laut Metacritic bei 79 Prozent und die PS3-Version bei 83 Prozent.

Bethesda und Zenimax feuern sogar gegen das Project Management von id Software und schieben die Schuld auf die Entwickler. Natürlich bedeutet ein Stopp der Entwicklung nicht, dass Doom 4 endgültig eingestellt wurde. Höchstwahrscheinlich wird die id Tech 5 Engine überarbeitet, da sie teilweise erhebliche Mängel in RAGE aufzeigte. Vielleicht aber wird Doom 4 auch gar nicht mehr für die aktuelle Konsolen-Generation erscheinen.

Bislang gibt es noch keine offizielle Stellungnahme der Unternehmen, weshalb das Ganze noch als Gerücht angesehen werden sollte.

Doom 4 wurde 2008 angekündigt und stand bislang noch nicht so richtig im Mittelpunkt von id Software. In Interviews betonte Carmack immer wieder, dass man die gesamten Ressourcen erst dann in den Shooter stecken möchte, sobald RAGE in den Laufwerken der Spieler steckt.

Wer mehr über RAGE erfahren will, sollte sich unseren Test anschauen.

DOOM ist bereits für PC, PS4 & Xbox One erhältlich und erscheint am 4. Quartal 2017 für Nintendo Switch. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.