Zum Multiplayer von DOOM wurden sowohl Details auch als ein Trailer veröffentlicht. Ausgeliefert wird das Spiel demnach mit sechs Spielmodi und neun Karten - das Video stellt drei Spielmodi vor.

Der Modus Seelenernte ist im Grunde Team-Deathmatch, jedoch mit dem Unterschied, dass man keine Punkte für einen Kill kassiert, sondern stattdessen die Seelen der gefallenen Feinde aufsammeln muss. Dabei verweilt jede Seele nur für eine bestimmte Zeit in der Spielwelt.

DOOM - Details und Trailer zum Multiplayer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 67/751/75
Erscheinen wird DOOM am 13. Mai.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar können die Seelen von allen Teams aufgesammelt werden, auch die der Teamkameraden, doch in dem Fall bekommt nur das gegnerische Team für das Aufsammeln Punkte: "Doch die Teamkameraden der Verblichenen können Spielverderber sein, indem sie sich die Seele eines Verbündeten schnappen, bevor der Gegner damit einen Seelenpunkt verdienen kann."

Zudem taucht eine Dämonenrune an der Stelle auf, an der der erste Spieler ausgeschaltet wurde. Dieser Verstärker besitzt kein Zeitlimit. Und jeder Gegner, der durch einen Dämonen getötet wird, hinterlässt gleich zwei Seelen zum Aufsammeln. Ein ausgeschalteter Dämon hingegen ergibt fünf Seelen.

DOOM - Freeze Tag

Und dann ist da noch der Modus Freeze Tag, bei dem man die Gegner nicht tötet, sondern sie stattdessen mit einem Eisblock unbeweglich machen muss. Teamkameraden können die Verbündeten wieder auftauen.

Eine Besonderheit ist, dass die eingefrorenen Spieler als Eisblock herumrutschen, sobald sie beschossen oder geschubst werden, wodurch es zu chaotischen Situationen kommen soll. Als Sieger geht jenes Team hervor, das die gesamte gegnerische Mannschaft eingefroren hat.

Vorherrschaft in DOOM

Ein weiterer Modus hört auf den Namen Vorherrschaft, in dem um drei stationäre Eroberungspunkte gekämpft wird. Erst müssen alle Gegner in der Nähe beseitigt werden und man muss sich in der markierten Zone befinden, bevor man einen solchen Punkt erobern kann. Je länger ein Punkt kontrolliert wird, desto mehr Punkte erhält man.

"Bei Vorherrschaft spielt die Dämonenrune eine Schlüsselrolle. Während einer Partie spawnt die Rune an einer zufälligen Position. Ihr Auftauchen wird allen Spielern gemeldet, womit jeder die Chance hat, zur Rune zu rasen. Da Dämonen stärker sind als Durchschnittssoldaten (das gilt übrigens für alle Mehrspielermodi), sollte sich das führende Team die Rune selbst schnappen, damit die andere Mannschaft nicht so leicht aufholen kann. Gelangt das zurückliegende Team zuerst an die Rune, kann es nun leichter das Blatt wenden, indem ein Punkt energisch erobert und dann verteidigt wird."

Mehr Details zu den Multiplayer-Modi unter diesem Link.

DOOM - Multiplayer-Trailer

10 weitere Videos

Spielekultur - Die Geschichte der Multiplayer-Spiele

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)

DOOM ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.