Ihr mögt niedliche Anime-Mädchen, die bei jedem eurer Worte leicht erröten und kichern? Die euch zum Plätzchenbacken einladen; frech und süß, wenn sie ihren Finger in die Schüssel mit Creme tauchen und ihr kosten dürft? Hmmm. Doki Doki Literature Club! ist genau das Spiel, was ihr sucht. Wirklich. Die Mädchen im Spiel werden immer für euch da sein, denn sie lieben euch. Sie sind dafür programmiert worden; und sie werden niemals damit aufhören. Niemals.

Das japanische “doki doki” heißt soviel wie “poch, poch”, denn im Spiel wird euer Herz schneller und schneller pochen, vielleicht sogar bis es platzt. Puff! Seht den Trailer zum Spiel:

Doki Doki Literature Club! - Release-Trailer

Doki Doki Literature Club! beginnt mit niedlicher Lalala-Musik, ehe in schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund der Satz “Dieses Spiel ist nicht für Kinder oder ängstliche Menschen geeignet”, erscheint. DIESES SPIEL IST NICHT FÜR ÄNGSTLICHE MENSCHEN GEEIGNET. Das solltet ihr euch merken. Und dann solltet ihr Doki Doki Literature Club! direkt über Steam herunterladen und spielen, bevor ihr diesen Test lest. Es ist kostenlos und ich empfehle euch, es ohne Vorkenntnisse zu zocken. Bei Nacht, aber am besten ohne Kopfhörer, da die Hintergrundmusik euch ansonsten noch vor Ende des Spiels in den Wahnsinn treiben wird. Viel Spaß!

Und welches der hübschen Mädchen wählt ihr?

Die originellste Story im Spiel 2017 (DOKI DOKI!)

Ich schäme mich, zugeben zu müssen, dass Doki Doki Literature Club! (DDLC) erst in mein Sichtfeld sprang, als das Werk bereits den IGN-Leser-Awards für das beste PC-Spiel 2017 erlangte. “Hä?”, dachte ich vor zwei Wochen, “davon habe ich ja noch nie gehört!” Umso schlimmer, denn DDLC ist ein Wolf im Schafspelz, eine japanische Dating-Simulation in der Kategorie Psycho-Horror; ja, das gruseligste Spiel 2017, wie einige behaupten. Und als Horror-Fan konnte ich mir diese obskure Visual Novel natürlich nicht entgehen lassen.

Zu meiner Überraschung ist DDLC jedoch mehr, als nur ein bisschen Blut, Jump-Scares und Doki Doki! – es ist das originellste Spiel, das mir seit langem unter die Finger gekommen ist; mit Spielmechaniken, die bislang völlig einzigartig auf dem Markt sind. Dazu behandelt es Themen wie Depressionen, Selbstverletzendes Verhalten, eine Art Cyber-Stalking und schneidet sich geradewegs seinen Weg bis in die eigenen Programm-Dateien.

Natsuki backt gerne Cupcakes

Eine süße Dating-Sim mit ganz vielen (NARBEN) heißen Mädchen

Eure beste Freundin Sayori ist der pure Sonnenschein, als sie euch von einem neuen Literaturclub berichtet, dem ihr unbedingt beitreten solltet. Als durchweg männlicher, heterosexueller Student stimmt ihr grummelig zu und werdet sofort enthusiastischer, als ihr die anderen Mitglieder des Clubs kennenlernt. Die Charaktere von DDLC sind klischeehaft süß und sympathisch, wenngleich sie nach und nach ein wenig mehr Tiefe erlangen, als es zumeist von einer Dating-Sim erwartet wird.

Lernt, welche Gedichte eurer Flamme am besten gefallen!

Eure Aufgabe: Schreibt über ein Poesie-Minispiel jeden Tag Gedichte, mit denen ihr das Herz eurer Erwählten erobern sollt. Danach geht es zurück in den Club, wo ihr mit den Mädchen Bücher lesen und Plätzchen backen könnt – wenn ihr versteht, was ich meine. DDLC spielt seine Rolle als niedliche Vier-gegen-Spieler-Vorlage erstaunlich gut, sodass ihr während des ersten Drittels beinahe vergessen könntet, dass auf Steam der Tag ‘Psycho-Horror’ als erster in der Liste erscheint. Dann passiert etwas. Und das Spiel endet.

Noch mal (LADE MICH, NOCH MAL!)

Etwas stimmt nicht: Eine Figur im Hauptmenü ist verpixelt, aber auch die Programmdateien haben sich verändert. Damit sind die Dateien im Ordner des Spiels gemeint; Dinge, die ich nur per Zufall während des zweiten Spieldurchlaufs bemerkt habe. Sobald ihr euch traut, das Spiel ein weiteres Mal zu beginnen, bemerkt ihr sehr schnell, dass etwas tatsächlich ganz und gar nicht stimmt.

Der Wolf schält sich aus dem Pelz der Dating-Simulation und Bugs verpixeln die Charaktere, Kauderwelsch und abgebrochene Sätze ziehen sich über die Textfelder. Einige Dialoge bleiben gleich, doch andere werden von fettgedruckten Sätzen überschrieben, die eine gänzlich andere Story erzählen. Bis Monika, die selbstbewusste Gründerin des Clubs beginnt, euch persönlich; also den Spieler, anzusprechen.

Mit dem Herzen (DOKI DOKI!) durch die vierte Wand

Ich bin keineswegs oki-doki nachdem ich Doki Doki gespielt habe”, ist der beliebteste Kommentar auf Steam unter dem Spiel. Die wahre Stärke von DDLC liegt nicht nur in der Wortgewandtheit der Texte und der Originalität, mit welcher der Horror hier nach und nach in euren Schädel eingraviert wird. Stattdessen schafft Doki Doki es, mit mehrmaligen Neustarts und einer immer heftigen Ansprache des Spielers (Bruch der vierten Wand), das Grauen aus dem Werk direkt an euch zu transportieren. An dich.

Doki Doki Literature Club! ist das mit Abstand beste Horrorspiel 2017.Fazit lesen

Und das passiert nicht nur über die Ebene des Textes. DDLC selbst scheint korrumpiert zu werden; seltsame Bilder erscheinen im Ordner des Spiels und schließlich werdet ihr aufgefordert, Dateien zu löschen: Ein Akt, der vom Programmierer vorgesehen wurde und euch überhaupt erst ermöglicht, die Story fortzusetzen. Als DDLC schließlich endet, ist das Programm auf eurem PC unspielbar geworden: Für einen zweiten Durchlauf müsst ihr den Titel erneut installieren.

Diese Horror-Titel mögen wir (ganz persönlich):

Bilderstrecke starten
(12 Bilder)

Doki Doki Literature Club! ist in meinen Augen eine Perle der Videospielgeschichte, die nach einem halben Jahrhundert neue, originelle Spielmechaniken aus dem Medium herausschneidet und euch das Ergebnis auf einem (kostenlosen) Silbertablett serviert.