"Divinity 2 bietet ca. 20 Stunden Rollenspielspaß als Drachentöter und eine spannende Geschichte: Trotz mancher Mängel eine Empfehlung." - Nedzad Hurabasic

Ich will so gern ein Drachentöter sein und darf das in Divinity 2: Ego Draconis sogar ein bisschen ausleben. Das Rollenspiel bietet vieles, das man Genre-typisch erwartet: Schöne Quests, die euch Wahlmöglichkeiten lassen, eine liebevolle Inszenierung, vielseitige Charakterentwicklung, Item-Hatz. Doch leider ist das Kampfsystem nicht ganz so ausgegoren, wie man sich das wünschen würde. Es leidet an fehlendem Balancing und pendelt zu stark zwischen "zu leicht" und "zu schwer", darüber hinaus stellt man sich mit schwerwiegenden Line of Sight-Problemen selbst ein Bein.

Aufgesetzt wirkt zudem die Gestaltwandlung und das schreibe ich jetzt nicht, weil ich als Drachentöter eingeschnappt bin. Als Drache zu agieren hätte viel besser integriert sein müssen, um überzeugen zu können. Die Geschichte bedient auf der anderen Seite zwar viele Klischees, wird aber spannend und vor allem durch professionelle und engagierte Sprecher hervorragend erzählt.

Divinity 2 - Ego Draconis ist für PC und seit dem 02. Oktober 2009 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.

Divinity 2 - Ego Draconis - The-Dragon-Knight-Saga-Trailer4 weitere Videos

Pro

  • Cooles Drachenturm-Feature
  • Verschiedene Quest-Lösungswege
  • KI-Probleme der Gegner
  • Umfangreiche Charaktergestaltung möglich
  • Tolle Vertonung der NPCs
  • Spannend inszenierte Geschichte
  • Teils ideenreiche und witzige Quests

Contra

  • Extreme Probleme mit einigen PC-Konfigurationen
  • Drachenflug wirkt aufgesetzt
  • Trotz Patch noch fehlerbehaftet
  • Schwache Technik
  • Balancing unausgegoren

Grafik

Selbst auf der höchsten Detailstufe wirkt "Divinity 2" technisch veraltet. Die Texturen sind unscharf bis matschig, die Charaktere sind teils richtig unschön, die Farbgebung erscheint generell zu matt. Dafür gefällt die allgemeine Gestaltung. Achtung: Manche Grafikkarten sorgen für erhebliche Probleme, die 8800er Geforce-Serie erlaubt z.B. zum Teil kein Anti-Aliasing.

Sound

Was "Divinity 2" bei der Grafik verbockt, macht es beim Sound doppelt wett: Die orchestrale Musikuntermalung trifft zwar nicht immer den rechten Ton gefällt aber durchweg gut, der Hammer ist die geniale Vertonung der NPCs. Für so viel Detailliebe gibt es unseren Soundaward.

Gameplay

"Divinity 2" ist klassiches Rollenspiel im Stile von "Gothic" und Co. Das Kampfsystem wirkt leider unausgegoren, dafür gefallen die Quests, die Story ist superb erzählt. Für Frustration sorgt das Balancing - oft ist "Divinity 2" viel zu schwer, dann wieder zu einfach.