Die noch junge Voice-over-IP-Clientanwendung Discord erschien beinahe per Fingerschnippen als neuer Voice-Chat im World Wide Web. Mit viel Sinn für Humor versucht sich die clevere Anwendung, die im Mai 2015 auf den Markt kam, gegen schon lange bestehende Konkurrenten wie Teamspeak oder Skype bei der computerspielenden Zielgruppe durchzusetzen. Viele fragen sich daher: “Discord oder Teamspeak?”. In diesem Artikel versuchen wir deshalb die Vor- und Nachteile dieser beiden Voice-Chat-Anwendung und Skype aufzuzählen und zu vergleichen.

Discord wurde von den Entwicklern Hammer & Chisel entwickelt. Die Finanzierung des Projektes übernahmen zum einen die Risikokapital-Beteiligungsgesellschaft Benchmark Capital, welche auch schon 1997 in eBay investierten und zum anderen das größte Internet-Unternehmen in der Volksrepublik China, Tencent, die übrigens einige Anteile von Activision Blizzard und Epic Games halten.

Discord - Discord vs. Teamspeak und Skype: Wer ist der neue Stern am Voice-Chat-Himmel?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Discord vs. Teamspeak vs. Skype? Wer ist der bessere Voice-Chat-Anbieter im Netz?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Discord oder Teamspeak oder doch lieber Skype?

Wenn Unternehmen schon viele Jahre bestehen und Marktführer sind, dann ist das heutzutage nicht mehr unbedingt ein Zeichen dafür, dass sie sich diesen Platz auch weiterhin verdient haben. Gerade in der schnelllebigen Medien- und Internetbranche hat es sich gezeigt, dass in ihren Vorgängen eingefahrene Firmen ganz schnell auch wieder in den Tiefen des unbarmherzigen World Wide Webs verschwinden können.

Grund dafür sind die geradezu aus dem Nichts erscheinenden Start-Ups, die mit ihren besonders benutzerfreundlichen Ideen für frischen Wind sorgen und dabei die Bedürfnisse der User besser befriedigen. So ähnlich schnell ist auch Discord im Voice-Chat-Himmel empor geschossen. Bereits nach einem halben Jahr auf dem Markt verzeichnete die Anwendung weltweit schon mehr als 25 Millionen Nutzer.

Die Entwickler von Discord hatten ein klares Ziel vor Augen: Sie wollten eine Anwendung, die modern ist, clever, witzig und zudem auch noch hübsch anzusehen. Dabei kombinierten sie zum Teil Features von Teamspeak und Skype, fügten alle tollen Möglichkeiten zusammen und verbesserten diese, sodass jedem Berufs- und Hobby-Entwickler ein Herz aufgeht. Bekanntheit erfuhr Discord im Besonderen durch den E-Sport, wo die neue Anwendung häufiger genutzt wurde.

Teamspeak (TS) ist von allen drei Voice-Chat-Anwendung die am längsten bestehende. Im Oktober 2001 feierte die Sprachkonferenzsoftware seine Veröffentlichung. Doch der Beginn von Teamspeak liegt eigentlich noch etwas länger zurück. 1999 dachte sich eine Gruppe von Freunden, die zusammen ein Online-Spiel spielten, dass es an der Zeit wäre, endlich eine plattformübergreifende Kommunikationsanwendung zu schaffen. Eine solche gab es damals nämlich noch nicht. Die Anwendung sollte hochqualitativ, simpel und dabei voll funktionsfähig sein und sich nicht von Routerproblemen, Firewall-Schwierigkeiten oder einer zu hohen Ressourcenauslastung der Systeme stören lassen.

Teamspeak entstand also aus einem persönlichen Projekt heraus und die Freunde erreichten ihr Ziel und erschufen eine Anwendung, die eine viel geringere Bandbreite benötigte, als andere. Die Benutzeroberfläche ist userfreundlich und Teamspeak wurde prompt sehr schnell über das Internet verbreitet. Alle Erwartungen wurden übertroffen und die Community lobte die Arbeit der Entwickler, was ihren großen Erfolg ausmachte. Auch heute arbeitet das Team noch an der Anwendung, die stetig Optimierungen in Sachen Funktionalität erfährt.

Wohl deshalb zählt Teamspeak zu den bekanntesten und erfolgreichsten Marken im Bereich Voice-over-IP. Dabei wird es nicht nur im Gaming eingesetzt, sondern auch in der geschäftlichen Kommunikation und im Bildungs- oder Trainings-Sektor.

Skype wurde im Juli 2003 veröffentlicht und verzeichnete im Dezember 2004 bereits über 46 Millionen Downloads. Gründer waren zwei Unternehmer, der Schwede Niklas Zennström und der Däne Janus Friis. Finanzielle Unterstützung erhielten sie durch die Draper Investment Company. Zunächst sollte die Software übrigens “Skyper” heißen, hergeleitet von “Sky peer-to-peer”. Nachdem Skype im Jahr 2005 von eBay gekauft wurde, ging es für das Zehnfache des Jahresumsatzes (8,5 Mrd. US-Dollar) im Jahr 2014 an Microsoft. Auch Google und Facebook hatten Interesse bekundet. Dies macht Skype nun zu einer 100 %igen Tochterfirma von Microsoft und übernahm 2012 den Windows Live Messenger vollständig.

Skype hat es sich zum Ziel gesetzt eine Anwendung zu sein, die Menschen zusammenbringt, die räumlich voneinander getrennt sind. All das machen Sofortnachrichten sowie Sprach- und Videoanrufe möglich. Durch die Einbindung des Videos könnt ihr euch Auge in Auge gegenüber sitzen. Skype ist sehr beliebt, wenn es darum geht, mit Freunden, der Familie oder Arbeitskollegen im Ausland in Kontakt zu treten. Es wird also sowohl beruflich, als auch privat und im Bildungsbereich genutzt.

Discord oder Teamspeak oder doch lieber Skype? Habt ihr schon entscheiden können? Der Name ist auf jeden Fall Programm: Discord schafft nun quasi einen “Zwiespalt” für die User, die sich nun zwischen Discord und dessen Konkurrenten, wie Teamspeak oder Skype entscheiden müssen.

Discord - Discord vs. Teamspeak und Skype: Wer ist der neue Stern am Voice-Chat-Himmel?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
So sieht das Interface von Discord aus. (Bildquelle: www.discordapp.com)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Discord vs. Teamspeak und Skype - Wer gewinnt den Kampf um die Herzen der Computerspieler?

Ebenso wie bei Teamspeak sind die Zielgruppe von Discord Computerspieler, die sich während des Spielens im Multiplayer miteinander unterhalten bzw. absprechen wollen. Skype will als Instant-Messaging-Dienst wiederum eine breitere Zielgruppe ansprechen. Nämlich all jene, die per Videoanruf günstig über das Internet telefonieren und etwas besprechen wollen.

Während Discord jedoch momentan gänzlich kostenlos ist, müssen Nutzer von Teamspeak und Skype für gewisse Funktionen bezahlen. Wenn ihr unter Freunden einen eigenen Teamspeak-Server wollt, dann müsst ihr diesen über ein Webhosting-Unternehmen gebührenpflichtig mieten oder sucht euch einen kostenfreien, wobei hier nicht garantiert ist, dass dieser morgen auch noch da ist. Zudem kosten auch die Mobilen Apps für TS etwas.

Skype ist im ersten Moment auch kostenlos. Wollt ihr allerdings Anrufe ins Telefonnetz tätigen oder SMS schreiben, dann hat das seinen Preis. Für den normalen “Hausgebrauch”, aber auch bei Bewerbungsgesprächen oder Videoanrufen zur Familie ins Ausland ist Skype im Grunde kostenlos.

Die folgende Tabelle schlüsselt noch einige wichtige Fakten auf, die wir in einen Vergleich zwischen Discord, Teamspeak und Skype gestellt haben. Das solltet ihr wissen, wenn ihr euch die Frage stellt: Discord vs. Teamspeak vs. Skype? Welche Anwendung ist die bessere für euch?


Discord

Teamspeak

Skype

Mobile App

Kostenlos

Android: 1,69€ Apple: 4,99€

Kostenlos

Geringe Latenz (Ping/Verzögerung des Signals)

Ja

Ja

Nein

Rechteverwaltung (Können unterschiedliche Benutzer unterschiedliche Rechte haben?)

Ja

Ja

Nein

Verschiedene Channel

Ja

Ja

Nein

Verschachtelbare Channel

Nein

Ja

Nein

Freundesliste

Ja

Nein

Ja

Push-Benachrichtigungen

Ja

Nein

Ja

Browser-Unterstützung

Ja

Nein

Nur über Plugin

Emojis

Ja

Nein

Nein, aber eigene animierte Smilies

Ressourcenschonend

Ja

Ja

Nein

In-game-Overlay

Ja

Ja (als Zusatzsoftware)

Nein

Moderner Text Chat (Einbettung von Youtube, Twitter und Co.)

Ja

Nein

Ja

Kostenlose Server

Ja

keine eigenen

keine Server

Austausch von Dateien

Ja

Ja

Ja

Videotelefonie

Nein

Nein

Ja

Bot-Unterstützung

Ja

Ja (aber keine offizielle Unterstützung)

Nein

Fazit zu Discord vs. Teamspeak

Der Vergleich zeigt, dass Discord wahnsinnig viele Vorzüge vorzuweisen hat, die eindeutig für das neue Voice-Chat-Sternchen sprechen. Discord ist kostenlos und besitzt im Grunde dieselben Funktionen und Möglichkeiten, die auch TS oder Skype bieten, nur eben zusammengefasst in einer neuer Anwendung, nämlich Discord.

Doch bedeutet das das Ende für Teamspeak oder Skype? Sicherlich nicht. Eingefleischte Teamspeak-Nutzer, die schon lange einen Server besitzen, werden der Anwendung mit Sicherheit die Treue halten. Skype spricht unterdes ja noch eine ganz andere Zielgruppe an. Im Business-Alltag wird der Instant-Messaging-Dienst für Videokonferenzen genutzt und das wird er höchstwahrscheinlich auch weiterhin. Und mal ehrlich, die Skype-Smileys sind doch wohl die besten, die es gibt!

Dennoch ist Discord auf jeden Fall eine Bereicherung für den Voice-over-IP-Bereich, besonders, da sich Discord auf allen möglichen Plattformen und Betriebssystemen installieren und benutzen lässt. Dazu zählen Windows, macOS, Android und iOS. Auch im Web-Browser könnt ihr Discord nutzen. Skypes Web-Browser-Anwendung ist im Moment noch in der Beta-Phase. Discord liefert im Prinzip gleich alles auf einen Schlag mit und ist dabei höchst benutzerfreundlich. Vor allem Gamer werden sich daran erfreuen, dass die Anwendung nur geringfügig Einfluss auf den CPU hat, die Leistung eures Spiels wird also bei gleichzeitiger Nutzung von Discord nicht beeinträchtigt.

Leider können wir euch die Frage nicht beantworten, ob ihr euch für Discord oder aber Teamspeak oder Skype entscheiden solltet. Alle drei Anwendung haben ihre Vor- und Nachteile. Discord führt euch ganz easy mit Infos in die Anwendung ein. Da Discord also kostenlos ist, könnt ihr es euch einfach mal herunterladen und euch selbst ein Bild darüber machen.

Schreibt uns gern einen Kommentar und sagt uns, wer eurer Meinung nach die bessere Voice-Chat-Anwendung ist: Discord vs. Teamspeak oder doch Skype?