In knapp einem Monat wird DiRT Showdown erscheinen und bevor das Rennspiel in den Handel kommen wird, hat der Senior Designer des Spiels, Mike Chapman, einige Fragen beantwortet, die von playstation.de-Usern über Twitter gestellt wurden.

DiRT Showdown - Senior Designer beantwortet Fragen der User

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 24/351/35
Schon vor Release wird man sich von DiRT Showdown überzeugen können, da am 1. Mai eine Demo erscheinen wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So lautet eine Frage beispielsweise, ob DiRT Showdown nicht nur ein Titel sei, um die Fans bis zur Veröffentlichung von DiRT 4 hinzuhalten. Das sei jedoch nicht der Grund für die Entwicklung, wie Chapman erklärte: "Nachdem wir die Arbeit an DiRT 3 abgeschlossen hatten, wussten wir, dass der Zeitpunkt für das DiRT-Team günstig war, ein paar neue Richtungen einzuschlagen. Und wir sind zuversichtlich, dass unsere Fans den Weg gut finden, den wir eingeschlagen haben."

Wie schon bei dem dritten Teil der Rennspiel-Serie von Codemasters wird man 30-sekündige Videos im Spiel aufzeichnen und anschließend bei der Videoplattform YouTube hochladen können, wie Chapman einem User versicherte.

Außerdem fragte ein anderes Mitglied von playstation.de, ob der in DiRT 3 verwendete Gymkhana-Modus im neuen DiRT erneut auftauchen wird. Dieser Spielmodus werde zwar in dieser Fom nicht im Spiel vorkommen, doch dafür wird ein ähnlicher Modus eingebaut werden: "Gymkhana lebt in unseren neuen Hoonigan (Stuntfahrer)-Modi weiter. Die Spieler können Tricks und Stunts ausführen und ein paar neue Modi, zusätzlich zum Erforschen ausgedehnterer Gebiete mit der verbesserten Joyride (Spritztour)-Funktion."

Eine Playstation Vita-Version des Spiels befinde sich derzeit zwar nicht in Planung, sei jedoch auch nicht auszuschließen.

DiRT Showdown ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.