Wie es scheint, sind über drei Millionen digitale Kopien von DiRT 3 „verlorengegangen“. Dabei handelt es sich um Spiele, die eigentlich im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Grafikkartenhersteller AMD und dem Spiele-Publisher Codemasters an diejenigen verschenkt werden sollten, die sich eine neue Grafikkarte gekauft hatten. Offenbar lief allerdings bei der Verteilung der Download-Codes etwas schief.

DiRT 3 - 3 Millionen digitale Kopien "verschwunden"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 17/271/27
3 Millionen mal kostenlos: Steam-Codes waren ungesichert im Netz verfügbar. Spiele könnten über Steam gesperrt werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Offenbar hatte Codemasters einige Download-Codes für das Spiel reserviert - in etwa drei Millionen Stück -, allerdings auf einem ihrer Webserver ohne große Sicherheitsmaßnahmen gespeichert. Diese Liste ging in den letzten Tagen herum, wurde von vielen verschiedenen Leuten aufgerufen, weitergegeben und jeder, der sie gesehen hatte, bekam eine kostenlose Version von DiRT 3.

Allerdings hat das auch einen Haken. Es handelt sich dabei um Steam-Codes, sodass Valve oder Codemasters in der Lage wären, die Codes auf der Liste zu sperren. Dabei können diejenigen, die das Spiel bereits heruntergeladen haben, noch froh sein, wenn ihnen nicht die Accounts gesperrt werden.

Ob es zu einer so drastischen Maßnahme kommen wird, ist nicht sicher. Es wäre allerdings schon eine sehr drakonische Strafe, zumal die Codes ja immerhin öffentlich zugänglich gewesen sind.

DiRT 3 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.