Wollt ihr bei Digimon World: Next Order die Lebensdauer eurer Digimon erhöhen oder sie gar sterben lassen, dann gibt es einige Möglichkeiten. Unter anderem ist es wichtig, dass ihr MarineAngemon findet, denn dieser wird euch bei beiden Vorhaben unterstützen. Doch es gibt noch andere Wege, die Lebensdauer der Monster zu verlängern.

Digimon World: Next Order - PS4-Gameplay-Trailer

Damit ihr mit euren Monstern bei Digimon World: Next Order noch mehr Aufgaben erledigen könnt, bevor sie sterben, solltet ihr ihre Lebenszeit unbedingt erhöhen. Die Lebensdauer der Digimon hängt unter anderem davon ab, wie gut es ihnen geht. Sorgt also immer dafür, dass sie essen, wenn sie Hunger haben. Wenn sie auf Toilette müssen, dann lasst sie nicht warten und mit dem Training solltet ihr auch nicht übertreiben, da sie davon krank werden und das wirkt sich logischerweise auf die Lebensdauer aus.

Digimon World: Next Order – Lebensdauer erhöhen

Digimon World: Next Order - Sterben lassen und Lebensdauer verlängern: So geht’s

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 3/51/5
Digimon World: Next Order - Lebensdauer verlängern: Geht im Menü auf "Lebensart", um die wesentlichen Fähigketen einzusehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neben der guten Pflege eurer Digimon spielen noch andere Faktoren eine Rolle, wenn ihr die Lebensdauer verlängern wollt. Eine Art, die Lebenszeit zu erhöhen hat auch automatisch eine Auswirkung auf ein anderes Digimon, dass ihr dann schneller sterben lassen könnt. Die beiden Aktionen lassen sich also wunderbar verbinden. Zudem ist es ein Vorteil, wenn ihr die Lebenszeit der Monster manipulieren könnt, weil ihr sie dann parallel zu einander leben lassen könnt und dadurch nicht erst warten müsst, bis ihr ein starkes Digimon habt, um in der Story weiter machen zu können. Doch kommen wir nun zu den Tipps, die euch dabei helfen, die Lebenszeit eurer Viecher zu verlängern.

  • Zähmer-Fähigkeiten: Insgesamt gibt es drei Zähmer-Fähigkeiten, die ihr euch besorgen solltet, um die Lebensdauer eurer Digimon zu verlängern. Mit „Langlebigkeits-Digitation“ und „Lebens-Boost“ könnt ihr gut durchstarten, denn sie kosten euch jeweils nur 3ZP. Dann gibt es noch den „Großen Lebensbooster“, mit dem ihr noch mehr Lebenszeit für eure Monster rausschlagen könnt.
  • MarineAngemon: Mit MarineAngemon könnt ihr zusätzlich das Leben der Digimon verlängern. Das funktioniert recht einfach, denn ihr müsst lediglich die Lebenszeit von dem einen digitalen Tierchen auf das andere übertragen. Ebendas ermöglicht MarineAngemon. Wenn ihr wissen wollt, wie ihr es bekommt, scrollt im Text ganz nach unten, dort erklären wir es euch genauer. Dieses Digimon wird dann ins Krankenhaus wandern und ihr könnt es dort täglich besuchen. Seine Fähigkeit erlaubt es ihm, die Lebensdauer zu transferieren, allerdings lediglich sechs Stunden und nicht die komplette Zeitspanne. Das Digimon, dem ihr die Zeit stehlen wollt, muss dabei noch mindestens zwei Tage auf seiner Lebensuhr verzeichnen.
  • Digimon World: Next Order durchspielen: Habt ihr die Story erst einmal durchgespielt, werdet ihr ebenfalls einen Bonus für die Lebensdauer eurer Digimon erhalten. Dann wird es euch mit den gegebenen Mitteln nämlich möglich sein, die Lebensspanne auf 99 Tage zu erhöhen.

Digimon sterben lassen

Dank MarineAngemon könnt ihr die unerwünschten Digimon sterben lassen. Hierfür müsst ihr ihn einfach im Krankenhaus besuchen und ihm damit beauftragen, die Zeit auf ein anderes Digi-Tierchen zu transferieren. So haben selbst die Digimon einen Nutzen, die ihr überhaupt nicht braucht und schlagt zwei Fliegen mit einer Klappe. Deshalb ist diese Vorgehensweise eher zu empfehlen, als die folgende, wenn ihr Digimon sterben lassen wollt.

Ihr habt nämlich auch die Option, sie so viel trainieren zu lassen, bis sie komplett erschöpft sind. Sie werden dann krank und von dem Moment an verlieren sie an Leben, bis sie sterben. Haben sie eh weniger als zwei Tage zu leben, bringen sie euch keinen Nutzen mehr, da auch MarineAngemon nichts mehr mit ihnen anfangen kann. Dann könnt ihr sie durch das Höllen-Training ihres Lebens schicken und sterben lassen.

Digimon World: Next Order - Sterben lassen und Lebensdauer verlängern: So geht’s

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 3/51/5
Hier seht ihr euren kleinen Helfer - MarineAngemon.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

MarineAngemon finden und seine Mission erfüllen

Diesen besonderen Bewohner findet ihr zum ersten Mal in der Serverwüste (Serverfriedhof). Die Fundorte aller Digimon-Bewohner verraten wir euch übrigens in einem weiteren Guide. Sprecht mit MarineAngemon und begebt euch im Verlauf des Spiels zum MOD-Flagschiff, wo ihr es erneut trefft. Sprecht ihn wieder an und nehmt seine Mission an. Er wünscht sich ein besonderes Item („Verbogener Löffel“), doch bevor ihr es besorgen könnt, müsst ihr erstmal drei falsche finden. Die folgende Tabelle nennt euch die Items und ihre Fundorte.

ItemsFundorte
Hübscher SteinSucht danach auf dem MOD-Flagschiff in der Nähe der Kapitänskajüte bei der Tür.
Altes TeleskopGeht in die Kapitänskajüte und sucht hinter Vikemon.
HerzringSucht nach dem Herzring in dem Gebiet Schiff 3.0 (Kabine). Ihr seht BlackGatomon und rechts daneben das Item.
Verbogener LöffelIn der Nähe der Tür zu Schiff 3.0 (Kabine), in der Kapitänskajüte, findet ihr den "Verbogenen Löffel".

Habt ihr den „Verbogenen Löffel“ gefunden, dann liefert ihn bei Marine Angemon ab und ihr habt alle Vorbereitungen getroffen. Jetzt könnt ihr euch ins Krankenhaus begeben und euch seine Fähigkeit zunutze machen, um die Lebensspannen eurer Digi-Tierchen zu kontrollieren. Habt ihr weitere Ideen, wie man ihre Zeit beeinflussen kann, dann hinterlasst sie uns gerne in den Kommentaren.