Die Sims sind wieder da! Nach einem Anlauf, der über lange Strecken einem Spießrutenlauf glich, hat die fröhliche Lebensimulation nun mit "Die Sims 4" wieder den Sprung ins Ladenregal geschafft: Trotz weitreichender Abmagerungserscheinungen und einem verschobenen Schwerpunkt freuen sich Fans und Neugierige auf die Fortsetzung ihrer ganz eigenen, persönlichen Geschichte in Simshausen... Simmingen... Simbach... nun, der Welt von Sims!

Bereits die ersten Schritte in "Die Sims 4" überraschen angenehm: Der Charaktereditor ist wohl der Ort, an dem Spieler während ihrer ersten Ausflüge in die Welt der lustigen Sozialstudie und Lebensimulation in der Vergangenheit wohl am meisten Zeit verbracht haben. Hier wurde ganz offensichtlich deutlich an der Komfortschraube gedreht.

Gesichts- und Körperproportionen lassen sich bequem einhändig über die Maus verändern und so kann man so komfortabel wie noch nie fast alle gedanklichen Körperbilder zur virtuellen Realität werden lassen.

Alternativ könnt ihr aus der Community-Hub eure eigenen erstellten Sims oder die eurer Freunde hochladen und selbst mit ihnen spielen. Dies funktioniert übrigens auch mit Möbeln und kompletten Haushaltseinrichtungen.

Mit besagtem Inventar gab es offenbar bis zur fertigen Version noch Probleme, die zum Absturz führten: EA hat hier aber direkt mit einem Day-One-Patch nachgebessert, der einige Probleme noch beheben konnte, bevor die Mehrheit der Spieler ihre Hand an "Die Sims 4" legen wird.

Die Sims 4 - Brandneu zum Release: Erste Eindrücke aus der finalen Verkaufsversion!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 27/301/30
Sinnvolles neues Feature: Eure Sims können jetzt mehrere Sachen auf einmal machen! So kann sich Bernd mit Tom unterhalten, während einer von beiden Klavier spielt - zum Beispiel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein unübersehbarer, roter Faden

Bei den Charaktereigenschaften eurer Sims hat sich ebenfalls eine Menge getan: Mehr Charakterzüge als je zuvor können ausgewählt werden und ihr bekommt direktes und ausführliches (!) Feedback, wie in Zukunft die übrigens Sims auf euren Charakter reagieren könnten - das macht den göttlichen Akt des Sims-Editors zu einer etwas vorhersehbareren Angelegenheit, als man sie aus älteren Teilen kennt.

Packshot zu Die Sims 4Die Sims 4Release: PC: 4.9.2014
PS4, Xbox One: 14.11.2017
kaufen: Jetzt kaufen:

Seid ihr mit dem erstellten Sim zufrieden könntet ihr euch noch beim genetischen Feintuning austoben: Via Extra-Menü bestimmt ihr, wie die Vorfahren und Nachkommen des Sims ausgesehen haben bzw. aussehen werden. Wenn ihr schließlich glücklich mit eurer Wahl seid, stett dem Einzug in einer der handvoll verfügbaren Grundstücke nichts mehr im Wege.

Die Sims 4 - Brandneu zum Release: Erste Eindrücke aus der finalen Verkaufsversion!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
Die Berufsbilder sind allesamt etwas verrückter geworden - "klassische" Berufe wie Rechtsanwälte sind allerdings verloren gegangen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beim Hausbau und der Einrichtung fällt die Tendenz zur Vereinfachung ein weiteres Mal auf: Mittels kompletter Wohngarnituren, die fertig zusammengestellte Kompositionen aus Einrichtungsgegenständen für all eure Zimmer vorschlagen, könnt ihr bequem und einfach innerhalb von Minuten jeden einzelnen Quadratmeter aufhübschen.

Trotzdem ist die klassische Einrichtung, bei der ihr jedes Objekt einzeln einkaufen und in eure Lieblingsecke stellen könnt, weiterhin möglich während eure Möglichkeiten, das Grundstück selbst zu verändern, stark eingeschränkt wurden. Weder das Heben noch Senken des Bauniveaus sind möglich, dafür dürft ihr bereits angelegte Räume in alle Richtungen vergrößern - die Einrichtung verschiebt sich direkt mit ihnen.

Die Sims 4 - Brandneu zum Release: Erste Eindrücke aus der finalen Verkaufsversion!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 27/301/30
Der Hausbau wurde enorm vereinfacht - aber glücklicherweise nicht oberflächlicher!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Klingt praktisch, sieht allerdings momentan auch wie eine tiefgreifende Vereinfachung des Spielprinzips aus. Zwar gibt es (zum Glück!) weiterhin die Möglichkeit zum individuellen Einrichten, aber die Entwickler knallen euch von Beginn an mit fertigen Designvorschlägen und Einrichtungssets zu, als wollten sie der Gefahr vorbeugen, dass überforderte neue Spieler allzu schnell “Die Sims 4” wieder auf den Ablagestapel legen.

Alles neu, alles - einfacher?Ausblick lesen

Dieser rote Faden der Vereinfachung zieht sich durch den Edit-Part des Spiels, also Charaktererstellung und Hauseinrichtung, wie ein unausweichlicher, meterdicker, roter Faden. Inwiefern sich diese mögliche Neuausrichtung der Marke “Die Sims”, die wir bereits in unserem Format CAPSLOCK besprochen haben, auch durch das eigentliche Spiel, also das Pflegen von Beziehungen und Erleben neuer, individueller Geschichten, zieht, werden wir bis zu unserem Test noch herausfinden.

14 weitere Videos

Bis dahin werden wir auf unserem YouTube-Kanal noch einige Folgen “Die Sims 4” aufnehmen und versuchen, eure Aufgaben zu erfüllen. Eure Aufgaben? Ganz genau! Schreibt unter die Videos und diesen Artikel, was wir als nächstes tun sollen! Vielleicht habt ihr bestimmte Berufswünsche? Oder wollt, dass wir ein großes, gigantisches Spielzimmer einrichten? Dann verratet es uns - unter allen Kommentierenden verlosen wir eine deutsche Spielversion von “Die Sims 4”! Also, ran an die Tasten!