In Die Sims 4 lassen sich viele Dinge mit euren Sims anstellen. Ihr verpasst ihnen ein Outfit, eine Familie, ein neues Heim und einen Job, den sie bis an ihr Lebensende verfolgen. Mods bringen aber auch die dunklen Seiten der Sims hervor. So auch eine Mod, die Drogen ins Spiel einbaut.

Mods bringen alle Aspekte des Lebens in Die Sims 4. Auch die dunklen Seiten.

Ein Modder, der von der Seite Kotaku nur als Filip benannt wird, hat eine Mod erschaffen, mit der eure Sims in Die Sims 4 Drogen kaufen, konsumieren und vertreiben können. Darunter Cannabis, Kokain, Amphetamine, MDMA und andere Mittelchen. Das Kuriose: Mit dieser Mod verdient der Programmierer jeden Monat ein stattliches Sümmchen. Auf der Seite Patreon bekommt er von etwa 1500 Unterstützern monatlich über 6000 Dollar für die Modifikation zugeschustert. Als Support, damit sie weiterentwickelt und vorangetrieben werden kann. Offenbar scheint auch in Die Sims 4 das Geschäft mit Drogen unaufhaltsam zu wachsen.

Der Reiz des Virtuellen

Filip verriet, dass die meisten seiner Mod-Supporter im richtigen Leben nie Drogen ausprobieren würden. Doch in Die Sims 4 wollen sie verrückt sein und alles ausprobieren. Dabei will er aber keine Glorifizierung von Drogen erreichen. Deshalb können auch Sims abhängig werden, irgendwann eine Überdosis einnehmen und im Zweifel davon das Zeitliche segnen.

Die Sims 4 ist für PC, seit dem 14. November 2017 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.