Entwickler Maxis sorgt mit einem aktuellen Blogpost auf der offiziellen Seite für verärgerte Fans, denn in Die Sims 4 fehlen zwei wichtige Punkte.

Die Sims 4 - Maxis verärgert Fans: Pools und Kleinkinder fehlen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 30/351/35
Eine erste Szene aus dem Add-On Die Sims 4: Pool Time.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Einen wird in der im September veröffentlichten Version keine Pools geben. Pools gehören zu einem der beliebtesten Features in Sachen Hausbau und sind bereits seit dem ersten Teil mit dabei.

Maxis beschreibt das nur wiefolgt: "Da es nicht möglich war, jede einzelne Funktion und alle Inhalte aus den letzten 5 Jahren von Die Sims 3 einzubetten, haben wir Funktionen hinzugefügt, um die ihr uns gebeten habt und die euch eine komplett neue und intuitive Bauweise ermöglichen."

Im Gegenzug verspricht man ein neues Brunnen-Tool, mit dem sich "komplexe Landschaften" gestalten lassen sollen. Warum Maxis lieber ein Brunnen-Tool statt Pools integriert, fragen sich bereits zahlreiche Fans.

Darüber hinaus wird es ebenso keine Kleinkinder in Die Sims 4 geben: "Und obwohl wir wissen, dass ein paar von euch enttäuscht sind, weil bei der Veröffentlichung des Basisspiels Die Sims 4 im September keine Pools und Kleinkinder enthalten sind, solltet ihr wissen, dass wir eine extrem starke Grundlage geschaffen haben, die in den kommenden Jahren all euren Wünschen gerecht werden wird. Die Zukunft von Die Sims 4 sieht rosig aus!"

"Basisspiel", "extrem starke Grundlage", "rosige Zukunft" - damit meint Maxis wahrscheinlich "Erweiterungen", um die weggefallenen Features einzubringen. Ob Pools und Kleinkinder mit kostenlosen Updates nachgeliefert werden, bleibt aufgrund der Add-on-Politik des Unternehmens eher fraglich.

Die Sims 4 ist für PC, seit dem 14. November 2017 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.