Am vierten Juni geht die bekannteste Lebenssimulation in die dritte Runde und wird mit vielen neuen Features den Sims neues Leben einhauchen. Die Zeit bis zum Release von Die Sims 3 wird allerdings durch Raubkopierer getrübt. Seit letzter Woche ist das Spiel illegal im Internet unterwegs.

Die Sims 3 - Achtung, Piraten voraus!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 107/1111/111
Rätselraten: Wieviele AddOns werden erscheinen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut US-amerikanischen Branchendiensten ist sogar eine Zahl bekannt, die äußerst erschreckend ist. Demnach sind mindestens 180.000 illegale Kopien im Umlauf. Die Dunkelziffer aber dürfte um einiges höher liegen. Erst im letzten Jahr wurde EA mit einem ähnlichen Fall abgestraft. Spore wurde in nur 10 Tagen mehr als 500.000 Mal illegal heruntergeladen. Bis zum Jahresende waren es traurige 1,7 Millionen illegale Exemplare, was einen Handelswert in Höhe von 85 Mio. US-Dollar entspricht.

Bei Die Sims 3 hingegen beläuft sich der Umsatzausfall bereits auf neun Millionen US-Dollar. Electronic Arts erklärte, dass die Raubkopierer nicht die finale Version besitzen. Stattdessen spielen sie eine frühe Fassung, die nicht nur unkomplett ist, sondern auch Patches, AddOns und Co. nicht annimmt. Angeblich sei nur etwa die Hälfte der Sims-Welt enthalten. In den USA haben Raubkopierer übrigens eine Woche Vorsprung zu den ehrlichen Konsumenten. Das Spiel verzichtet vollkommen auf DRM-Maßnahmen und besitzt zum Schutz einzig einen CD-Key und einen Kopierschutz auf DVD.

Die Sims 3 ist für PC, seit dem 28. Oktober 2010 für DS, PS3, Xbox 360, seit dem 11. November 2010 für Wii und seit dem 25. März 2011 für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.