Was für ein Wahnsinns-Coup Will Wright mit dem Spiel „Die Sims“ gelandet hat, wird wohl jedem bekannt sein. Seit dem Release des ersten Teils im Jahr 2000 folgten zahlreiche Addons und Erweiterungspakete. Das Prinzip blieb auch dem Nachfolger „Die Sims 2“ erhalten: Bereits sieben Erweiterungspakete und neun Mini-Addons bringt das Spiel auf die Waage. Steve Seabolt, Vize-Präsident des The Sims-Labels, hat sich zur produkteigenen Goldmine folgend geäußert:

"We make so much money from The Sims - it is so profitable - that unlike other businesses, we don’t have to sell it out with advertising and sponsorship and flog the user with advertising to make money."


Seabolt verdeutlicht, dass bis jetzt kein anderer Publisher so viele Einnahmen durch eine einzige Spielreihe einholen konnte – und das ohne viel Werbeaufwand. Des Weiteren geht Electronic Arts davon aus, dass der 100 Millionste Silberrohling spätestens im nächsten Monat verkauft wird. Da sich die Teile auch weiterhin wie geschnitten Brot verkaufen, wird ein Ende der Addon-Flut wohl nicht in Sicht sein.

Die Sims 2 ist bereits für PC, GameCube, XBox, DS, PS2 & PSP erhältlich und erscheint demnächst für GBA. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.