Die Siedler: Das Erbe der Könige: Legenden (PC-Addon-Test)
von Andreas Schnäpp

Addons haben in der Geschichte der Siedler schon jeher Tradition: Neue Völker, neue Klassen, neue Gebäude - all das sind die Stichworte, die einem alten Siedler Fan durch den Kopf schießen, sobald man "Siedler"

und "Addon" in einem Satz verwendet. Mit Die Siedler - Das Erbe der Könige: Legenden werden diese Assoziationen über den Haufen geworfen. Wieso? In unserer Review erfahrt ihr mehr!

Die Siedler: Das Erbe der Könige: Legenden - Trailer

Die Vorfreude ist groß: Wieder Siedeln, Juché! Als das Paket in unseren Briefkasten flattert waren selbst die drei Stockwerke ins Erdgeschoss keine Last mehr, denn schließlich wartet zwischen den Werbeprospekten diverser Supermärkte der letzten Woche auch die neueste Erweiterung zu Blue Bytes knuffigen Siedlern.

Der Rückweg zur Tür gestaltet sich gefährlicher als gedacht. Keuchend, hustend und mit verschlafener Miene schleifen wir uns die letzten Treppen gen Haustür, doch plötzlich scheint der Zielort PC unerreichbar: Die nette, 80-jährige Dame von nebenan will uns in einen kleinen Plausch verwickeln. Nicht doch, so kurz vor dem Ziel!

Eine Notlüge später sind wir wieder auf bestem Wege zu unserem ersehnten Zockerfutter. Endlich im dritten Stock angekommen, die Tür erst mal dreifach verriegelt, Rollos heruntergelassen und mit einem wunderschönen Hechtsprung den doppelt gepolsterten Bürostuhl erreicht.

Ernüchternder Einstieg
Fast geschafft! Hektisch wird die Verpackung aufgerissen und die DVD eingelegt. Wenige Sekunden später ist Die Siedler - DedK: Legenden startbereit und wir können loslegen. Vier neue Kampagnen verspricht die Verpackung und wir haben die Auswahl: "Brennende Ufer", "Kampf in der Smaragdebene", "Das Böse in mir" sowie "Der Wolf im Schafspelz" lauten die Namen der einzelnen Kampagnen. Ein diabolisches Lachen (unsererseits) später tat sich auch schon der Ladebildschirm der drittgenannten Kampagne auf. Nun gut, die Ladezeit hat sich im Gegensatz zu DedK: Nebelreich verlängert.

Knapp 30 Sekunden später beginnt das Intro zur Kampagne und schon bricht erneut Hektik aus: Über den Bildschirm huscht Text, aber wo ist der Sprecher? Verdammt, sicher wurde mit irgend einem Tastaturkürzel der Sound deaktiviert... oder die Soundkarte ist im Eimer! Was nun? Fix in die Optionen des neuesten Addons geblickt: Alles in Ordnung. Winamp angeworfen und

Die Siedler: Das Erbe der Könige: Legenden - Addon oder Mappack? Das ist hier die Frage!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

auch hier: Man hört Musik. Alles in Ordnung! "Naja, vielleicht ist es ein Bug der sich durch einen Neustart lösen lässt? Gesagt, getan. Nochmal den Ladebildschirm bewundert und siehe da: Wieder nichts! Nun gut, probieren wir eben eine andere Kampagne. Auch hier: Jede Menge Text, aber kein Sprecher. Selbst der Mentor bleibt im Intro stumm.

Schade eigentlich, denn so richtig in Stimmung kommt man beim Mitlesen nicht. Fast schon unfertig kommt es dem Spieler vor, wenn man daran gewöhnt ist, die Intros und Zwischensequenzen stimmig von unserem Mentor und anderen Spielfiguren vorgetragen zu bekommen. Nach dem eher ernüchternden Einstieg ins Spiel treffen wir dann zum ersten mal Kerberos an, einen der Helden, die bisher ausschließlich im Multiplayer zugänglich waren. So ist es unsere Aufgabe uns mit den "Bösen" zu verbünden und Dario von seinem Thron zu stürzen.

Packshot zu Die Siedler: Das Erbe der Könige: LegendenDie Siedler: Das Erbe der Könige: LegendenErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Hierbei stehen in den vier Missionen neben Kerberos auch Mary de Mortfichet sowie Varg zur Verfügung. So haben wir Anfangs die Aufgabe, ein idyllisches Städtchen anzugreifen und jeglichen Widerstand niederzuschlagen. Gehören die Militäranlagen und vereinzelte widerständische Bauern erst mal der Vergangenheit an, kann auch, in alter Siedler Manier, die Suche nach den Rohstoffen und der Aufbau einer eigenen Stadt beginnen. Ob es den Untertanen dabei gut geht, ist eher Nebensache. Wichtig ist eine Armee, mit der man sich im Kampf gegen Dario messen kann.

Für jeden etwas...
"Das Böse in mir" ist eine der beiden kampflastigen Kampagnen. Wer Dario erfolgreich zu Fall gebracht hat und noch mehr Asche und Zerstörung hinter sich lassen möchte, dem sei "Kampf in der Smaragdebene" ans Herz gelegt. Diese Kampagne verfügt über fünf Missionen und zählt somit eine Mission mehr als "Das Böse in mir". In dieser Kampagne muss man sein Reich gegen den neidischen Ritter Scorillo verteidigen, der die

Die Siedler: Das Erbe der Könige: Legenden - Addon oder Mappack? Das ist hier die Frage!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Smaragdebene in seinen Besitz bringen will.

Doch auch für die eher pazifistischen Siedler unter euch bietet Legenden zwei Kampagnen mit jeweils vier Missionen: "Brennende Ufer" sowie "Der Wolf im Schafspelz". In ersterer ist es die Aufgabe des Spielers, auf Grund von Rohstoffmangel noch mehr Teile des Landes zu besiedeln und die Schafherden der Bauern vor Wölfen und wilden Barbaren zu beschützen.

In der zweiten Aufbaukampagne hat sich die Natur gegen die Siedler gewendet: Eine Dürre bringt Brände und Hungersnot mit sich und droht das Land in den Untergang zu reißen. Auf der Suche nach Nahrung werden die Barbaren immer weiter an den Stadtrand getrieben und verstärken ihre Angriffe auf die Siedlungen an den Grenzen.

Mit Hilfe von Dario und Drake sollt ihr eine Lösung des Problems finden....bis auf Innovation?
Wer sich fragt, wieso wir nicht über neuen Einheiten, Gebäude oder Helden berichten, wird enttäuscht sein: Es gibt nichts Neues zu berichten! Der Karteneditor hat ein paar Verbesserungen in Sachen Bedienbarkeit und wenige neue Funktionen erhalten, das wars.

Die Siedler: Das Erbe der Könige: Legenden - Addon oder Mappack? Das ist hier die Frage!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wieso man diese jedoch nicht einfach "nachpatchen" konnte oder, wie im Fall von WarCraft 3, einfach nach und mit den Patches eine Bonuskampagne geliefert hat, ist fragwürdig. So bleibt für den potentiellen Kunden die Frage offen, ob er für ca. 20-30 Stunden zusätzliche Spielzeit 25€ hinblättern will. In Sachen Umfang und Gestaltung hat man sich mit dem neuesten Addon unter Siedler Fans wirklich keine Freunde gemacht: Auf eine Sprachausgabe wird vollkommen unverständlicherweise verzichtet, was nicht nur die Stimmung rasant schnell gen Null sinken lässt, sondern auch jeden weiteren Spielstart zur Qual macht.

Auch stellt sich die Frage, was sich die Mannen von Blue Byte bei dem Multiplayer-Modus gedacht haben: Wird doch tatsächlich in der Anleitung groß von der neuen Ladder-Funktion, wie wir sie schon aus WarCraft 3 und anderen Spielen kennen, gesprochen, doch den Button für Ladder-Spiele sucht man vergeblich. Er wurde anscheinend schlichtweg vergessen.

Hingegen kann man mit der Standard-Version sowie der Nebelreich Erweiterung problemlos online Ladder-Matches bestreiten. Peinlich, peinlich. Wenn wir gerade schon beim Nebelreich Addon sind: Groß angepriesen wurde hierbei der Mapeditor, der sich mit dem Addon als neues Feature großen Ansturms erfreute und auch viele von Fans erstellte Maps ans Licht förderte. Was die Entwickler jedoch dazu bewegte, Legenden nicht abwärtskompatibel zu machen, ist ebenso unverständlich wie das Fehlen der Sprachausgabe. Mit dem Nebelreich Mapeditor erstellte Karten lassen sich mit dem Legenden Mapeditor weder öffnen, noch mit Legenden spielen. Somit sind Spieler gezwungen sich das neueste Addon zu kaufen, wenn sie die mit dem verbesserten Mapeditor erstellten Karten ihres Freundes spielen wollen.Pro&Contra

Wertung im Schnellüberblick:

Pro:
+ Jeweils zwei neue Kampagnen für Kriegsherren & friedliche Baumeister + Ein verbesserter Karteneditor

Contra:
- ..., Die jeweils nicht besonders spannend sind - ..., der nicht abwärtskompatibel ist - Fehlende Sprachausgabe als Stimmungskiller - Ladder Button wurde einfach vergessen... - Schlechtes Preis/Leistungsverhältnis

Pro&Contra

Wertung im Schnellüberblick:

Pro:
+ Jeweils zwei neue Kampagnen für Kriegsherren & friedliche Baumeister + Ein verbesserter Karteneditor

Contra:
- ..., Die jeweils nicht besonders spannend sind - ..., der nicht abwärtskompatibel ist - Fehlende Sprachausgabe als Stimmungskiller - Ladder Button wurde einfach vergessen... - Schlechtes Preis/Leistungsverhältnis